Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    13.311,02
    +24,45 (+0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.518,26
    +7,32 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.813,60
    +2,40 (+0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,1935
    +0,0021 (+0,18%)
     
  • BTC-EUR

    14.132,59
    -279,97 (-1,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    329,98
    -40,54 (-10,94%)
     
  • Öl (Brent)

    44,90
    -0,81 (-1,77%)
     
  • MDAX

    29.157,73
    +11,62 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.095,20
    +9,72 (+0,32%)
     
  • SDAX

    13.736,70
    +37,82 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.304,64
    -58,29 (-0,92%)
     
  • CAC 40

    5.575,32
    +8,53 (+0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

DAX-FLASH: Erneuter Kurseinbruch erwartet - US-Technologiewerte enttäuschen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Dem zaghaften Stabilisierungsversuch des Dax <DE0008469008> am Donnerstag folgt vor dem Wochenende wohl ein neuerlicher Rutsch: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitag gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 1,7 Prozent tiefer auf fast 11 400 Punkte.

An der zuvor erholten Wall Street seien die Futures nach den Quartalsberichten von Twitter, Apple, Amazon und Alphabet sofort wieder auf Tauchgang gegangen, sagte ein Börsianer. Vor allem der Kurzmitteilungsdienst Twitter enttäuschte mit geringem Nutzerzuwachs massiv. Nachbörslich brachen die Papiere daraufhin um bis zu etwa 18 Prozent ein.

Der Dax erlebt im Zuge der verschärften Corona-Krise ohnehin eine rabenschwarze Woche. Sollte sich der Rutsch auf 11 400 Punkte manifestieren,

läge der Wochenverlust bei fast 10 Prozent. Das Chartbild ist entsprechend düster und verspricht unmittelbar kaum Unterstützung.