Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,2429%)
     
  • BTC-EUR

    28.156,48
    -6,84 (-0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

DAX-FLASH: Erholung nach Kehrwende an der Wall Street

FRANKFURT (dpa-AFX) - Im Dax <DE0008469008> deutet am Freitagmorgen alles auf einen positiven Wochenabschluss hin. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex etwa zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn ein Prozent höher auf 13 883 Punkte. Nachdem der Dax im Wochenverlauf bis auf 13 380 Punkte abgesackt war, liegt er aktuell bereits leicht im Plus.

An der Wall Street war am Vorabend im späten Handel eine deutliche Kehrtwende gelungen. Der Nasdaq-Composite <XC0009694271> schaffte nach seinem zwischenzeitlich weiteren Tief seit November 2020 sogar den Dreh ins Plus. IG signalisiert für die wichtigsten US-Indizes aktuelle eine Fortsetzung der Stabilisierung vom späten Donnerstag. Den Nasdaq 100 <US6311011026> als Auswahlindex der zuletzt besonders schwachen Technologiewerte taxieren sie mit plus 1,3 Prozent besonders stark.

Die Experten der Investmentbank JPMorgan ziehen zum nahenden Ende der Berichtssaison ein recht positives Fazit sowohl für die USA als auch Europa. Der Anteil der Unternehmen mit positiven Überraschungen sei in diesem Quartal jeweils gestiegen, stellte Aktienmarktstratege Mislav Matejka fest. Die Markterwartungen stiegen daher auf breiter Front. Interessant sei, dass US-Unternehmen mit negativen Überraschungen aktuell weniger deutlich abgestraft würden als in früheren Zeiten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.