Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 54 Minuten
  • DAX

    18.094,11
    -37,86 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.899,21
    -16,26 (-0,33%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.342,60
    -4,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0753
    +0,0009 (+0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.834,83
    +130,59 (+0,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.389,70
    +51,95 (+3,88%)
     
  • Öl (Brent)

    81,49
    -0,08 (-0,10%)
     
  • MDAX

    25.515,18
    -74,75 (-0,29%)
     
  • TecDAX

    3.284,45
    -52,75 (-1,58%)
     
  • SDAX

    14.458,17
    -80,60 (-0,55%)
     
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • FTSE 100

    8.202,26
    +10,97 (+0,13%)
     
  • CAC 40

    7.588,91
    -39,89 (-0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

DAX-FLASH: Dax weiter nahe 16 000 Punkten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Dax DE0008469008 behält auch am Dienstag die 16 000 Punkte im Fokus. An einem Tag mit erneut vielen Quartalsberichten deutscher Unternehmen taxierte der Broker IG den Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,1 Prozent höher auf 15 973 Punkte. Am Vortag war die runde Marke erneut eine zu hohe Hürde gewesen.

"Die Aktienmärkte bleiben seitwärts gerichtet", schrieb am Morgen die Credit Suisse im Nachgang der New Yorker Börsen, die am Vortag wie der Dax keine klare Richtung fanden. Vier Wochen bewegt sich der deutsche Leitindex schon in einer Spanne von rund 350 Punkten. Unter 15 700 Zählern bekommt er Unterstützung, bei 16 000 ist dann aber Schluss gewesen.

Den Experten zufolge halten Anleger sich zurück vor den am Mittwoch aus den USA erwarteten Inflationsdaten, die wichtig werden für den weiteren geldpolitischen Kurs der Notenbank Fed. Ein Thema bleibt laut der Credit Suisse auch ein drohender Zahlungsausfall der US-Regierung, sollte der Kongress nicht bald die Schuldenobergrenze anheben.