Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.080,03
    +40,23 (+0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.712,78
    +5,06 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    31.516,95
    +125,43 (+0,40%)
     
  • Gold

    1.716,50
    -17,10 (-0,99%)
     
  • EUR/USD

    1,2082
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    42.588,21
    +2.750,07 (+6,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.029,59
    +41,49 (+4,20%)
     
  • Öl (Brent)

    61,73
    +1,98 (+3,31%)
     
  • MDAX

    31.561,87
    -200,34 (-0,63%)
     
  • TecDAX

    3.319,55
    -45,09 (-1,34%)
     
  • SDAX

    15.301,82
    -12,56 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.559,10
    +150,93 (+0,51%)
     
  • FTSE 100

    6.675,47
    +61,72 (+0,93%)
     
  • CAC 40

    5.830,06
    +20,33 (+0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.162,21
    -196,58 (-1,47%)
     

DAX-FLASH: Dax und EuroStoxx geben nach - Wall-Street-Verluste

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT/PARIS (dpa-AFX) - Europas Aktienmärkte haben am Mittwochnachmittag im Sog der nachgebenden US-Börsen ebenfalls den Rückwärtsgang eingelegt. Der deutsche Aktienindex Dax <DE0008469008> fiel unter die vielbeachtete Marke von 14 000 Punkten um bis zu 1 Prozent ins Minus und notierte zuletzt 0,38 Prozent tiefer bei 13 959,22 Punkten. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex der Eurozone verlor zuletzt 0,13 Prozent auf 3656,22 Punkte. Beide Börsenbarometer hatten sich vor Eröffnung der US-Börsen moderat im Plus bewegt.

Die US-Aktienmärkte erklommen am Mittwoch im frühen Handel weitere Höchststände, stoppten aber bald darauf ihre Rekordjagd und drehten nach unten ab. Börsianer begründeten die Abschwächung mit "zahmen" US-Inflationsdaten, die die Sorge aufkommen ließen, dass das kurzfristige Wirtschaftswachstum schwach bleibe.