Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,5422%)
     
  • BTC-EUR

    18.255,03
    -242,97 (-1,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

DAX-FLASH: Dax über 14000 Punkten erwartet - China will Wirtschaft ankurbeln

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Schwankungen an den Aktienmärkten setzen sich am Freitag mit nun wieder positiver Tendenz wohl fort. Nach zwei Verlusttagen könnte der Dax <DE0008469008> über die Marke von 14 000 Punkten zurückkehren, die jüngst wieder stärker im Fokus stand. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,91 Prozent im Plus auf 14 009 Punkte. Seine Wochenbilanz könnte er damit wieder merklich aufbessern, es würden nur noch wenige Punkte für ein ausgeglichenes Wochenfazit fehlen.

Etwas Rückenwind bekommt der Dax am Freitag von steigenden Kursen in Asien, der auch die US-Futures bereits anziehen lässt. Unterstützung lieferte eine überraschend deutliche Senkung eines Referenzzinssatzes für langfristige Kredite durch chinesische Banken. Im Verlauf könnte der Dax dann noch vom kleinen Verfall an den Terminbörsen bewegt werden.

"Die globalen Aktienmärkte gaben am Donnerstag angesichts von Bedenken darüber nach, wie stark eine erhöhte Inflation und eine restriktivere Geldpolitik das Wirtschaftswachstum negativ beeinflussen könnten", schrieben am Morgen die Experten der Credit Suisse. Sie verlieren aber nicht den Glauben, dass eine solide Nachfrage "es der US-Notenbank ermöglichen sollte, die Geldpolitik zu normalisieren, ohne die Wirtschaft entgleisen zu lassen".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.