Deutsche Märkte geschlossen

DAX-FLASH: Ausverkauf vor US-Arbeitsmarktbericht zunächst gestoppt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Von seinem schwachen Start in den schwierigen Börsenmonat September dürfte sich der Dax <DE0008469008> am Freitag zunächst etwas erholen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor der Eröffnung 1,25 Prozent höher auf 12 788 Punkte.

Im Blick steht vor dem Wochenausklang der US-Arbeitsmarktbericht für den August. Fällt dieser stark aus, dürfte sich die US-Notenbank Fed auf ihrem straffen Zinsanhebungskurs bestätigt sehen. Eine Erhöhung um 0,75 Prozentpunkte dürfte auf der nächsten Fed-Sitzung im September dann wohl beschlossene Sache sein, schrieb Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets.

Ziel der Währungshüter ist die Eindämmung der hohen Inflation. Die Aktienmärkte stehen wegen des straffen geldpolitischen Kurses deshalb stark unter Druck. Laut Marktbeobachtern dürfte nach den jüngsten Verkäufen inzwischen aber einiges eingepreist sein in den Kursen.

Beim Dax haben die Anleger ungeachtet der erwarteten Kursgewinne am Freitag das Jahrestief bei 12 391 Punkten im Blick, dem der Index am Vortag bereits mit etwas über 12 600 Punkten näher gekommen war.