Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.787,73
    -200,97 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.599,55
    -41,82 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,26 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.827,70
    -23,70 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,2085
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    30.330,11
    -810,79 (-2,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    701,93
    -33,21 (-4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    52,04
    -1,53 (-2,86%)
     
  • MDAX

    31.035,92
    -536,16 (-1,70%)
     
  • TecDAX

    3.262,41
    -29,51 (-0,90%)
     
  • SDAX

    15.048,80
    -337,17 (-2,19%)
     
  • Nikkei 225

    28.519,18
    -179,08 (-0,62%)
     
  • FTSE 100

    6.735,71
    -66,25 (-0,97%)
     
  • CAC 40

    5.611,69
    -69,45 (-1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,14 (-0,87%)
     

DAX-FLASH: Anleger lassen es nach bislang starker Woche ruhiger angehen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer bislang sehr starken Börsenwoche dürften es die Anleger am Freitag zunächst ruhiger angehen lassen. Der Dax <DE0008469008> hat bislang in den vergangenen Tagen mehr als vier Prozent zugelegt, nun wird er zwei Stunden vor dem Start geringfügig tiefer erwartet. Eine weitere Annäherung an den bisherigen Rekord von 13 795 Punkten dürfte damit vorerst ausbleiben. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am großen Verfalltag 0,15 Prozent schwächer auf 13 646 Punkte.

Kein Treiber sind zunächst die Vorgaben: In den USA war der späte Handel relativ ruhig verlaufen und in Asien hieß es, sei die Woche eher gedämpft zu Ende gegangen. Anleger warten nun auf ersehnte Fortschritte in den Gesprächen über den Brexit, ein neues US-Konjunkturpaket und den Start der Impfungen in der Europäischen Union.

Die Augen der Börsianer richten sich zu Wochenschluss aber auch auf den Verfall an den Terminbörsen, bei dem der letzte Handelstag von Optionen und Futures auf Indizes und einzelne Aktien auf denselben Tag fällt. Dieser Tag ist für abrupte Kursausschläge bekannt, weshalb auch der Begriff "Hexensabbat" geprägt wurde. Ein Börsianer verwies außerdem darauf, dass dieser Freitag der letzte Tag in diesem Jahr sein könnte, bevor die Aktivität der Anleger über Weihnachten nachlässt.