Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.454,12
    +226,16 (+0,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

Dax erreicht erneut Rekordhoch

·Lesedauer: 1 Min.
Die Börsianer in Frankfurt freuen sich über neue Rekorde.

Der Deutsche Aktienindex (DAX) hat am Dienstag einen neuen Rekord aufgestellt. Der Index an der Börse in Frankfurt am Main lag am Morgen bei 15.568,60 Punkten und erklomm damit eine neues Allzeithoch. Im Laufe des Mittags ließen Gewinnmitnahmen den Kurs leicht absacken. Zuletzt hatte der Dax am vergangenen Dienstag einen neuen Rekord bei 15.538,01 Punkten erreicht.

Allen voran nachlassende Inflationsbedenken trieben den Kurs nach Einschätzung von Experten in Rekordhöhen. Am Montag, als die deutschen Handelsplätze wegen des Feiertags noch geschlossen waren, wurden in den USA Aussagen von Mitarbeitern der US-Zentralbank (Fed) über den "zeitlich begrenzten" Inflationsanstieg wohlwollend aufgenommen.

Die Börsen in London und Paris preisten dies bereits am Montag ein, am Dienstag folgten die Börsianer in Frankfurt. Außerdem wurden die deutschen Kurse durch die Fusion der Immobilienkonzerne Vonovia und Deutsche Wohnen sowie die Kurssprünge an der Wall Street getrieben.

Auch der Bitcoin-Kurs erholte sich nach den Schocks der vergangenen Woche leicht und pendelte sich im Tagesverlauf bei 37.000 Dollar (rund 30.200 Euro) ein. Tesla-Chef Elon Musk hatte zuvor in einem Tweet einer Gruppe seine Unterstützung zugesagt, die das Bitcoin-Schürfen umweltfreundlicher gestalten will.

klr/hcy

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.