Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    28.807,13
    -1.793,77 (-5,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

DAX-Aktien zu teuer? 2 spannende Kandidaten unter bzw. in der Nähe ihres inneren Wertes

·Lesedauer: 3 Min.
Anlageideen und Aktientipps

Ist der DAX weiterhin eher teuer? Ja, das kann man durchaus annehmen. Mit Blick auf einen momentanen Zählerstand von über 15.100 Punkten ist unser heimischer Leitindex zumindest alles andere als preiswert. Oder er wirkt zumindest nicht so.

Wie so häufig lohnt jedoch der Blick ins Detail. Es gibt nämlich innerhalb unseres heimischen Leitindex noch immer ein, zwei Kandidaten, die in der Nähe oder unter ihrem inneren Wert notieren. Heute wollen wir daher einen fundamentalen Blick auf zwei solcher Chancen riskieren. Sowie darauf, was Foolishe Investoren mit Blick auf diese zwei DAX-Aktien bewertungstechnisch sonst noch wissen sollten.

DAX-Aktie Vonovia: Unter dem inneren Wert!

Eine erste DAX-Aktie, die im Moment sogar unter ihrem inneren Wert notiert, ist die des Wohnimmobilienkonzerns Vonovia (WKN: A1ML7J). Das wiederum lässt sich ziemlich einfach anhand der aktuellen Quartalszahlen erkennen. Mit einem Net Asset Value je Aktie von zuletzt 63,22 Euro und einem momentanen Aktienkurs von 51,44 Euro (20.05.2021, maßgeblich für alle Kurse und Kennzahlen) ergibt sich ein Kurs-NAV-Verhältnis von ca. 0,82. Das wiederum könnte auf eine Bewertung unter dem inneren Wert des Immobilienportfolios hindeuten.

Keine Frage: Andere fundamentale Kennzahlen sind deutlich moderater bis fairer. So liegt das Kurs-FFO-Verhältnis beispielsweise bei 21,6, die Dividendenrendite hingegen bei ca. 3 %. Wenn ein moderates Wachstum anhält, könnten jedoch auch diese fundamentalen Eckdaten überaus gerechtfertigt sein. Zumal es bei dem DAX-Vertreter Vonovia eine überaus defensive Klasse gibt.

Als Wohnimmobilienkonzern ruhen diese operativen Zahlen schließlich auf einem defensiven Fundament. Gewohnt wird immer, Leerstand ist höchstens durch Fluktuation bedingt. Die Wohneinheiten dürften jedoch schnell wieder vermietet werden können, zumal gerade in größeren Städten ein Mangel an Wohnungen herrscht. Das zeigt: Der mögliche Discount zum inneren Wert könnte mit einem moderaten Wachstum langfristig orientiert solide Renditen versprechen. Selbst mit dem DAX in der Nähe des Rekordhochs könnte diese Aktie zumindest moderat bewertet sein.

Allianz-Aktie: In der Nähe des inneren Wertes

Eine zweite DAX-Aktie, die zumindest einen Aktienkurs in der Nähe ihres inneren Wertes besitzt, ist die der Allianz (WKN: 840400). Der Direktversicherer kommt im Moment auf einen Buchwert je Aktie in Höhe von ca. 196 Euro. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von ca. 214 Euro liegt das Kurs-Buchwert-Verhältnis damit bei ca. 1,1. Das könnte zumindest ein moderates Bewertungsmaß sein. Vor allem, da auch andere fundamentale Kennzahlen in eine ähnliche Richtung zeigen.

Die derzeitige Dividendenrendite liegt beispielsweise bei ca. 4,5 %. Auf Basis eines 2020er-Gewinns je Aktie von 16,48 Euro liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis außerdem bei ca. 13. Wenn wir die besseren 2019er-Zahlen berücksichtigen, liegt der Wert hingegen bei ca. 11,3. Das könnte vergleichsweise moderat sein, vor allem, da die Allianz-Aktie sich in diesem Jahr auf einem deutlich besseren Weg sieht.

Der DAX-Versicherer möchte im Gesamtjahr 2021 auf ein operatives Ergebnis von 12 Mrd. Euro kommen. Plus/Minus der üblichen 1 Mrd. Euro Schwankungsbreite. Das zeigt: Die fundamentale Bewertung ist zumindest moderat, COVID-19 könnte inzwischen ein Zeitraum sein, der weitgehend abgeschüttelt ist.

Der Artikel DAX-Aktien zu teuer? 2 spannende Kandidaten unter bzw. in der Nähe ihres inneren Wertes ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.