Deutsche Märkte geschlossen

David gegen Goliath: Helden, die sich gegen Immobiliengiganten wehrten

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
Michael Forbes poses for a photograph beside the Mexican flag he erected alongside Donald Trump's International Golf Links course, north of Aberdeen on the East coast of Scotland, on June 21, 2016. Trump is heading to Scotland to relaunch his Turnberry golf course and hotel in southwest Scotland following a £200 million ($300 million, 260 million euro) revamp of the resort, and the property tycoon will also visit his Balmedie course. Another Mexican flag is being flown at the nearby home of Michael Forbes, who refused to sell his land to Trump before the course opened.  / AFP / Michal Wachucik        (Photo credit should read MICHAL WACHUCIK/AFP via Getty Images)
Michael Forbes neben einer mexikanischen Flagge auf Donald Trumps Golfplatz an der schottischen Ostküste. (Bild: MICHAL WACHUCIK/AFP via Getty Images)

Wenn Immobiliengiganten Projekte planen, sollen kleine Leute oft das Feld räumen. Doch das klappt nicht immer. Es gibt ein paar Helden, die sich erfolgreich zur Wehr setzten. Einer sogar gegen Donald Trump und ein anderer gegen Investoren mit selbstgebauten Bambuspanzerfäusten.

Kaufhäuser an lukrativen Standorten, gigantische Hotelanlagen oder lange geplante Autobahnen – nicht selten sind bei solchen Bauvorhaben Grundstücke oder Häuser von Privatleuten im Weg. In den meisten Fällen werden die störenden Immobilien aufgekauft und dem Erdboden gleichgemacht.

Doch es gibt einige berühmte Fälle, bei denen es anders ausging.

Schottischer Fischer gegen Donald Trump

Der schottische Fischer und Steinbruchmitarbeiter Michael Forbes zog im Jahr 2007 den Zorn von Donald Trump auf sich. Er sollte sein Haus an den Immobilienmogul verkaufen, weil der einen Luxusgolfplatz auf dem Gelände in Balmedie, Aberdeenshire plante.

Trumps Gesellschaft bot Forbes damals 578.000 US-Dollar (umgerechnet rund 522.000 Euro) und einen Job auf dem Golfplatz mit einem Jahresgehalt von rund 60.000 Euro zum Ausgleich an.

Doch Forbes lehnte ab. Trump beschimpfte den Schotten daraufhin als „Schande“ und nannte sein Haus eine „Elendshütte“.

Scottish quarry worker Michael Forbes poses for a photograph by the side of a building on his property near Aberdeen, north east Scotland May 26, 2010. Forbes opposes U.S. Businessman Donald Trump's golf resort development, and his land sits between the two proposed 18-hole golf courses and a planned 450-bedroom five-star hotel, local media reported.    REUTERS/David Moir (BRITAIN - Tags: BUSINESS SPORT GOLF POLITICS SOCIETY)
"Keine Trump-Lügen mehr", Michael Forbes protestierte in 2010 offen gegen Donald Trump. (Bild: Reuters)

Mitarbeiter der Trump Corporation gingen sogar soweit, ein Boot von Forbes und Zäune seines Grundstücks zu entfernen. Doch der Fischer ließ sich nicht einschüchtern und blieb standhaft. 2011 erschien zu dem Fall der Dokumentarfilm „You have been trumped“.

Der Golfplatz wurde dennoch 2012 eröffnet. 2016 machte Michael Forbes erneut Schlagzeilen, weil er auf seinem Grundstück die mexikanische Flagge hisste. Damit wollte er Solidarität mit dem mexikanischen Volk zeigen, das Trump während seines Wahlkampfes immer wieder angegriffen hatte.

Bewohner eines Wohnblocks gegen die chinesische Regierung

Ein Apartmenthaus stand im Weg, als 2008 im chinesischen Guangzhou eine gigantische Autobahnschleife gebaut werden sollte. Fast alle Bewohner räumten ihr Zuhause, doch drei Familien weigerten sich standhaft, lehnten die angebotenen Entschädigungen ab.

An old residential building is seen surrounded by a newly-built ring viaduct, in Guangzhou, Guangdong province, China, June 18, 2015. The building was planned to be demolished, but several units in the building refused to move out as they couldn't reach a compensation agreement with the authority, local media reported. Picture taken June 18, 2015. REUTERS/Ma Qiang/Southern Metropolis Daily CHINA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN CHINA           TPX IMAGES OF THE DAY
(Bild: Reuters/REUTERS/ Southern Metropolis Daily)

Als die Behörden mit den Verhandlungen nicht weiterkamen, bauten sie die Autobahn einfach um das Wohngebäude herum. Berichten zufolge sei den Bewohnern damals eine Schallmauer versprochen, aber bisher nicht errichtet worden. Ob die Bewohner Abgase und Lärm auf Dauer aushalten werden, bleibt abzuwarten. Aber noch stehen die Häuser.

Chinesischer Bauer gegen Handelszentrum-Investoren

In den staatlichen Medien wurde Yang Youde im Jahr 2010 als Held gefeiert, weil er sich auf ungewöhnliche Weise gegen Großinvestoren von Wuhan City zur Wehr setzte. Dem Bauern gehörten 4,3 Hektar Land und er weigerte sich, die zu einem Schleuderpreis abzugeben.

In a picture taken on June 6, 2010 Chinese farmer Yang Youde fires his homemade cannon near his farmland on the outskirts of Wuhan, in central China's Hubei province. Yang's improvised cannons, which are made out of a wheelbarrow, pipes and fire rockets, are used to defend his fields against property developers who want his land. Land seizures have been a problem for years in China, and have given rise to the term "nail house" to describe a holdout tenant or occupant, likening them to a nail refusing to be hammered down. CHINA OUT AFP PHOTO (Photo credit should read STR/AFP via Getty Images)
Yang Youde mit einer selbstgebauten Waffe. (Bild: STR/AFP via Getty Images)

Um seinen Grund und Boden zu verteidigen, baute Youde einen acht Meter hohen Wachturm und legte sich eine Waffenkammer an, in der er selbst gebaute Bambus-Panzerfäuste und Flammenwerfer lagerte. Mit denen habe er aber nur Warnschüsse auf die Spekulanten abgegeben, behauptete der Bauer damals. Sein Bruder wurde bei einer Eskalation verletzt.

In a picture taken on June 6, 2010 Chinese farmer Yang Youde shows his homemade cannons on his farmland on the outskirts of Wuhan, in central China's Hubei province. Yang's improvised cannons, which are made out of a wheelbarrow, pipes and fire rockets, are used to defend his fields against property developers who want his land. Land seizures have been a problem for years in China, and have given rise to the term "nail house" to describe a holdout tenant or occupant, likening them to a nail refusing to be hammered down. CHINA OUT AFP PHOTO (Photo credit should read STR/AFP via Getty Images)
Fährt harte Geschütze auf: Bauer Yang Youde im Juni 2010 mit Panzerfäusten Marke Eigenbau. (Bild: STR/AFP via Getty Images)

Allerdings zeigten die Abwehrmaßnahmen Wirkung: Der Bauer erhielt zum Ausgleich eine großzügige Entschädigung, die umgerechnet rund 90.000 Euro, 1,75 Hektar Land, einen Fischteich und ein einstöckiges Bauernhaus umfasste.

Lesen Sie auch: Prächtige Airbnb-Unterkunft: König vermietet seinen Palast

https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/prachtige-airbnb-unterkunft-konig-vermietet-seinen-palast-115625211.html