Suchen Sie eine neue Position?

Datenschutzbeauftragter hält neue Facebook-Suche für Rasterfahndung

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
FB81,91+0,38

Hamburg (dapd). Die Ausweitung der Suchfunktion bei Facebook (NasdaqGS: FB - Nachrichten) ist Datenschützern ein Dorn im Auge. Künftig ermögliche die Suche eine "gezielte private Rasterfahndung über bestimmte Merkmale", kritisierte der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar am Mittwoch im Gespräch der Nachrichtenagentur dapd. Caspar gilt unter den deutschen Beauftragten als Experte für das soziale Netzwerk.

Dienstagabend hatte Facebook die "Graph Search" vorgestellt - sie soll eine erweiterte Recherche etwa in Fotos oder Hobbys ermöglichen. So sollen Nutzer beispielsweise künftig "Freunde von Freunden, die in München gerne Schach spielen" auffinden können. Facebook versprach, nur Inhalte in die Suche einzubeziehen, die Nutzer nicht für die Öffentlichkeit gesperrt haben.

(Langfassung bis 1530, 25 Zeilen)

(Informationen von Facebook zur neuen Suchfunktion: https://www.facebook.com/help/graphsearch ; Presseinformationen in Englisch: http://url.dapd.de/znhgSr )

dapd