Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.898,62
    -77,38 (-0,55%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.692,95
    -13,04 (-0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    31.708,73
    -253,13 (-0,79%)
     
  • Gold

    1.776,80
    -21,10 (-1,17%)
     
  • EUR/USD

    1,2228
    +0,0060 (+0,49%)
     
  • BTC-EUR

    41.774,62
    +1.040,43 (+2,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.021,71
    +27,05 (+2,72%)
     
  • Öl (Brent)

    63,58
    +0,36 (+0,57%)
     
  • MDAX

    31.674,73
    -83,94 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.371,73
    +4,42 (+0,13%)
     
  • SDAX

    15.291,32
    +8,16 (+0,05%)
     
  • Nikkei 225

    30.168,27
    +496,57 (+1,67%)
     
  • FTSE 100

    6.658,49
    -0,48 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.797,02
    -0,96 (-0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.359,30
    -238,66 (-1,76%)
     

Danone will 2021 Corona-Lasten abschütteln

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Der französische Lebensmittelkonzern Danone <FR0000120644> hofft nach einem schwierigen Corona-Jahr auf Besserung. "2021 wird das Jahr der Erholung sein", sagte Konzernchef Emmanuel Faber am Freitag zur Vorlage der Bilanz für das vergangene Jahr. Das erste Quartal werde sich voraussichtlich noch schwierig gestalten, ab dem zweiten Jahresviertel aber soll es nach oben gehen. Ab dem zweiten Halbjahr wolle Danone dann auch wieder profitabel wachsen, hieß es.

Im vergangenen Jahr hatte die Corona-Pandemie vor allem das Wassergeschäft der Franzosen belastet, für die Spezialnahrung vermeldete der Konzern für das Schlussquartal aber eine bessere Entwicklung in allen Regionen. Aufs Gesamtjahr gesehen musste Danone einen Umsatzrückgang um nominal 6,6 Prozent auf 23,6 Milliarden Euro hinnehmen, auf vergleichbarer Basis war dies ein Minus von 1,5 Prozent. Unter dem Strich kletterte der Gewinn leicht auf 1,96 Milliarden Euro, weil im Vorjahr noch höhere Sondereffekte belastet hatten. Aktionäre sollen eine Dividende von 1,94 Euro erhalten nach 2,10 Euro vor einem Jahr.