Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 21 Minuten
  • DAX

    15.387,40
    +287,27 (+1,90%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.149,48
    +86,42 (+2,13%)
     
  • Dow Jones 30

    34.483,72
    -652,22 (-1,86%)
     
  • Gold

    1.787,70
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1320
    -0,0019 (-0,17%)
     
  • BTC-EUR

    50.653,07
    -976,30 (-1,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.469,49
    +26,72 (+1,85%)
     
  • Öl (Brent)

    68,92
    +2,74 (+4,14%)
     
  • MDAX

    34.196,78
    +306,03 (+0,90%)
     
  • TecDAX

    3.844,00
    +5,45 (+0,14%)
     
  • SDAX

    16.458,01
    +230,14 (+1,42%)
     
  • Nikkei 225

    27.935,62
    +113,86 (+0,41%)
     
  • FTSE 100

    7.161,24
    +101,79 (+1,44%)
     
  • CAC 40

    6.840,29
    +119,13 (+1,77%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.537,69
    -245,14 (-1,55%)
     

Daimler legt mitten in Umbau und Chipkrise Zahlen vor

·Lesedauer: 1 Min.

STUTTGART (dpa-AFX) - Kurz vor der Abspaltung seines Lkw- und Bus-Geschäfts und inmitten der weltweiten Chipkrise legt Daimler <DE0007100000> am Freitag (7.00 Uhr) Zahlen vor. Bislang ist der Konzern im laufenden Geschäftsjahr solide unterwegs und verdiente trotz aller Bremsspuren durch den Chipmangel gut. Doch im dritten Quartal, dessen Ergebnis Daimler nun vorlegt, sind die Auslieferungen kräftig eingebrochen.

Mercedes-Benz lieferte von Juli bis Ende September weltweit 428 361 Autos an die Kunden aus - gut 30 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Nun wird sich zeigen, ob das auch finanziell durchschlägt und wie Daimler-Chef Ola Källenius die nähere Zukunft einschätzt. Zur Automesse IAA hatte er noch Besserung für das vierte Quartal in Aussicht gestellt, gleichzeitig aber auch für das kommende Jahr keine grundsätzliche Entwarnung für die Chipkrise geben wollen.

Zudem geht es in den Endspurt für die Aufspaltung in einen Autobauer auf der einen Seite sowie einen Lkw- und Bus-Hersteller auf der anderen Seite. Sie soll noch im Dezember vollzogen werden. Die Autosparte wird dann in Mercedes-Benz Group AG umbenannt, um die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens auf das Geschäft mit Pkw und Vans zu unterstreichen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.