Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 23 Minuten
  • Nikkei 225

    28.498,91
    +214,99 (+0,76%)
     
  • Dow Jones 30

    35.135,94
    +236,60 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    50.585,73
    -435,18 (-0,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.442,90
    +13,96 (+0,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.782,83
    +291,18 (+1,88%)
     
  • S&P 500

    4.655,27
    +60,65 (+1,32%)
     

Dümmel sagt 200.000-Euro-Deal ab: Darum bekam Saatgutkonfetti vorerst doch kein Geld

·Lesedauer: 2 Min.
In der Show gefiel Investor Ralf Dümmel das ökologische Konfetti noch – Geld hat er bislang dennoch nicht gegeben.
In der Show gefiel Investor Ralf Dümmel das ökologische Konfetti noch – Geld hat er bislang dennoch nicht gegeben.

Ralf Dümmel war sich ganz sicher. „Ich bin überzeugt, dass ich der Richtige für euch bin“, rief der Löwe den Gründern des Startups Saatgutkonfetti nach ihrem Auftritt am Montag in der Show „Die Höhle der Löwen“ zu. Zuvor hatte das Berliner Unternehmen eine ökologische Alternative zu herkömmlichem Konfetti präsentiert, das meistens aus Papier oder Kunststoff besteht. „Saatgutkonfetti ist bunt, bio, vegan, TÜV-geprüft, kompostierbar und enthält Pflanzensamen“, erklärte Mitgründer Christoph Trimborn den Löwen. Die Mischungen enthalten 24 heimische Pflanzenarten, wie zum Beispiel Kornblume, Klatschmohn oder wildes Stiefmütterchen.

Mit ihren Konfetti-Päckchen setzte das Trio nach eigenen Angaben bereits eine halbe Million Euro um. Investor Dümmel machte ein Angebot: Er bot an, die gewünschten 200.000 Euro für 20 Prozent der Anteile zu investieren. Nach kurzer Diskussion einigte man sich mit Dümmel darauf, zunächst nur zehn Prozent abzugeben – die restlichen fünf Prozent der Anteile sollten fließen, sobald der Löwe das Produkt in 10.000 Filialen platziert hat.

„Nicht einig über strategische Ausrichtung“

Wie Gründerszene erfahren hat, fließt vorerst aber nichts beidem – weder Geld noch Anteile. Der Deal kam im Nachgang der Show nicht zustande. „Wir sind uns über die strategische Ausrichtung bisher nicht einig geworden und deshalb ist der Deal nicht geclosed“, heißt es von Saatgutkonfetti-Mitgründerin Katja Filippenko auf Nachfrage. Endgültig vom Tisch sei eine Finanzierung durch den Handelsexperten Dümmel aber noch nicht. „Wir haben uns intensiv auf die Ausstrahlung vorbereitet und werden uns dann noch einmal zusammensetzen und über eine gemeinsame Zukunft als Startup und Investor sprechen. Wir sind weiterhin im Austausch“, so Filippenko.

Für Investor Ralf Dümmel ist der nicht vollendete Deal übrigens ein Novum in der zehnten Staffel von „Die Höhle der Löwen“, denn bislang sind alle von ihm geschlossenen Deals auch zustande gekommen. Eine große Analyse der Investments aller Löwen in der nun beendeten Staffel lest ihr hier:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.