Deutsche Märkte geschlossen

Dänische Wirtschaftsleistung sinkt im Corona-Jahr um 3,7 Prozent

·Lesedauer: 1 Min.

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Die dänische Wirtschaft ist im Corona-Jahr 2020 deutlich geschrumpft. Dänemarks Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging nach vorläufigen Schätzungen der nationalen Statistikbehörde DST im vergangenen Jahr um etwa 3,7 Prozent zurück. Das ist der stärkste jährliche Rückgang der Wirtschaftsleistung in Dänemark seit der Finanzkrise 2009. Wie die Statistiker am Montag mitteilten, liegt der Rückgang 2020 klar unter dem EU-Durchschnitt von schätzungsweise minus 6,4 Prozent, aber über den minus 2,3 Prozent der USA.

Wie in den meisten anderen Ländern war die Wirtschaftsleistung in Dänemark wegen der Corona-Krise vor allem im zweiten Quartal eingebrochen: Das dänische BIP nahm in den Monaten April bis Juni im Vergleich zum Vorquartal um 7,4 Prozent ab. Nach DST-Angaben war das der heftigste Rückgang seit Beginn der Auswertung vierteljährlicher Zahlen Anfang der 1990er Jahre. Auch damals war der Einbruch allerdings geringer ausgefallen als in der EU insgesamt. Im Folgequartal hatte sich die Wirtschaft in Dänemark stark erholt, in den letzten drei Monaten gab es dann nach vorläufigen Schätzungen einen moderaten Anstieg von 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorquartal.