Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 33 Minuten
  • Nikkei 225

    28.014,31
    -70,16 (-0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,73 (+1,06%)
     
  • BTC-EUR

    37.136,68
    -2.605,43 (-6,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.246,26
    -112,30 (-8,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,98 (+2,32%)
     
  • S&P 500

    4.173,85
    +61,35 (+1,49%)
     

Cyber Intelligence House und INTERPOL schließen Beitragsabkommen zur Unterstützung bei der Ermittlung von Cyberkriminalität

·Lesedauer: 3 Min.

Im Rahmen des „Beitragsabkommens" bietet Cyber Intelligence House Dienstleistungen zum Schutz von Daten und zur Unterstützung bei der Untersuchung von Cyberkriminalität an.

Gemäß dem Abkommen ist Cyber Intelligence House (CIH) dafür verantwortlich, INTERPOL mit Ressourcen und Dienstleistungen zu versorgen, die bei der Untersuchung von Cyberkriminalität, Verbrechen mit virtuellen Vermögenswerten (VA) und der Bekämpfung sowie der aktiven Überwachung des Dark Web helfen – ein wesentlicher Aspekt, um Kriminellen auf der ganzen Welt immer einen Schritt voraus zu sein. Mikko Niemela, CEO of Cyber Intelligence House, ist der festen Überzeugung, dass dies eine Win-Win-Situation für alle sei, denn die „Partnerschaft mit INTERPOL bietet uns eine hervorragende Gelegenheit, von den Ermittlern an vorderster Front zu lernen, wodurch wir unser Serviceangebot wesentlich verbessern können."

Cyber Intelligence House (CIH) hat die Aufgabe, INTERPOL Technologie und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, um Ermittlungen zu beschleunigen und Verbrechensanalysen durchzuführen. Die Partnerschaft soll die Ermittlungskapazitäten von INTERPOL im Bereich der Internetkriminalität weiter auszubauen. Die für beide Seiten vorteilhafte Partnerschaft „wird es CIH ermöglichen, seine Werkzeuge auf der Grundlage des Feedbacks von INTERPOL weiterzuentwickeln", so Mikko Niemela, CEO von Cyber Intelligence House.

INTERPOL ist die weltweit größte internationale Polizeiorganisation, die von Ländern auf der ganzen Welt gegründet wurde, um die Kriminalität auf internationalem Niveau zu verhindern. Heute umfasst die Organisation 194 Mitgliedsländer. In den letzten Jahren hat INTERPOL zahlreiche Ermittlungen zur Cyberkriminalität geleitet, von Identitätsdiebstahl bis hin zu Kryptowährungsdiebstählen. Im November 2020 hat INTERPOL den Cybercrime Knowledge Exchange (CKE) ins Leben gerufen, der den Informationsaustausch zwischen Strafverfolgungsbehörden, internationalen Organisationen und Cybersicherheitsexperten erleichtert.

Cyber Intelligence House ist ein in Singapur ansässiges Cybersicherheitsunternehmen, das Spitzentechnologie für Darkweb-, Deepweb- und Data Breach-Untersuchungen anbietet. Die für die Strafverfolgung entwickelte Plattform ermöglicht Ermittlern im Bereich Cyberkriminalität den Zugriff auf einen riesigen Fundus an Beweisen aus ansonsten obskuren und versteckten Quellen wie Dark Web Markets, Leak-Plattformen und Diskussionsforen, die in Echtzeit wachsen und oft mehrere Jahre zurückliegen.

Mikko Niemela, CEO von Cyber Intelligence House, wurde mit den Worten zitiert: „Wir können nicht nur helfen, die Untersuchungen zu beschleunigen, sondern auch von der Basis lernen."

Er fuhr fort: „Wir freuen uns darauf, einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Cyberkriminalität zu leisten und Ressourcen zur Prävention zu entwickeln."

Über Cyber Intelligence House

Cyber Intelligence House (CIH) ist ein in Singapur ansässiges Cybersicherheitsunternehmen, das sich auf die Überwachung von Cyberrisiken spezialisiert hat. Die Organisation ermöglicht es Unternehmen, potenzielle Cyberbedrohungen und Gefährdungen frühzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren. CIH arbeitet mit einem breiten Kundenspektrum zusammen, darunter auch Regierungs- und Strafverfolgungsbehörden. Besuchen Sie CIH unter https://cyberintelligencehouse.com zu erhalten.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210426005947/de/

Contacts

Mikko S Niemelä, CEO
+65 8869 0998
mikko@cyberintelligencehouse.com