Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 34 Minuten
  • Nikkei 225

    28.630,43
    +84,25 (+0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    30.937,04
    -22,96 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    26.112,91
    -509,28 (-1,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    640,91
    -6,41 (-0,99%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.626,06
    -9,93 (-0,07%)
     
  • S&P 500

    3.849,62
    -5,74 (-0,15%)
     

Cyber-Attacken und Fake News in Litauen

·Lesedauer: 1 Min.

VILNIUS (dpa-AFX) - In Litauen ist nach Regierungsangaben in der vergangenen Woche eine große Anzahl von Websites des öffentlichen Sektors Opfer einer Cyber-Attacke geworden. Unbekannte hätten sich über eine inzwischen behobene Sicherheitslücke unerlaubt Zugriff auf 22 Webseiten verschafft und drei gefälschte E-Mails in Umlauf gemacht, teilte das Verteidigungsministerium in Vilnius am Mittwoch mit. "Eine Untersuchung hat ergeben, dass der Angriff gezielt und geplant war", sagte Verteidigungsminister Arvydas Anusauskas.

Der Angriff erfolgte den Angaben zufolge am 9. Dezember und betraf größtenteils die Websites von Gemeindeverwaltungen. Auf diesen seien Falschmeldungen über die angebliche Festnahme eines polnischen Diplomaten, die Modernisierung der Infrastruktur am Flughafen Siauliai und die Wehrpflicht in Litauen veröffentlicht worden.

Parallel dazu seien gefälschte E-Mails gleichen Inhalts versandt wurden. Als deren Absender erschienen das Außenamt, das Verteidigungsministerium und die Gemeindeverwaltung von Siauliai.

"Dieser komplexe Angriff im Vorfeld des Regierungswechsels ist einer der größten und komplexesten Angriffe, die in Litauen in den letzten Jahren durchgeführt wurden", erklärte Verteidigungsminister Arvydas Anusauskas. Litauen war bereits in der Vergangenheit mehrfach Opfer ähnlicher Cyber-Attacken geworden.