Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 19 Minuten
  • Nikkei 225

    30.289,79
    +40,98 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,20 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    37.725,47
    +1.399,04 (+3,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.103,89
    +0,83 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,50 (-0,03%)
     
  • S&P 500

    4.455,48
    +6,50 (+0,15%)
     

CureVac-Aktie: 30 % Kursplus in einem Monat. Kommt jetzt doch noch die große Rally?

Coronavirus Covid19 Impfstoff Corona-Impfung

Die CureVac-Aktie (WKN: A2P71U) kann sich langsam von der heftigen Kurserosion der letzten Monate erholen. Anfang Juni musste man für einen Anteilsschein noch stolze 100 Euro auf den Tisch legen. Als sich aber herausstellte, dass der erste Corona-Impfstoffkandidat CVnCoV die Erwartungen nicht erfüllen konnte, ist der Kurs dramatisch eingebrochen. Zeitweise drohte der Aktienkurs sogar unter 40 Euro zu fallen.

Inzwischen hat sich die Aktie wieder etwas erholt und kostet nun schon wieder 61,77 Euro (Stand: 27.08.2021). Wer zum richtigen Zeitpunkt eingestiegen ist, konnte also innerhalb weniger Wochen 50 % Gewinn machen. Aber die große Frage ist natürlich, ob die Rally schon vorbei ist oder wir in den kommenden Monaten und Jahren vielleicht noch weitere Kursanstiege sehen könnten.

Enttäuschende Studienergebnisse lassen die CureVac-Aktie abstürzen

Wie bereits erwähnt, ist die Aktie abgestürzt, als bekannt wurde, dass der Impfstoff eine sehr viel geringere Wirksamkeit aufweist, als man sich erhofft hatte. Denn damit ist auf einen Schlag die Wahrscheinlichkeit gesunken, dass der Impfstoff in signifikanten Mengen verkauft werden kann.

Während die Konkurrenz bereits Quartal für Quartal Milliarden Euro umsetzt, musste CureVac im letzten Quartal sogar einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr verkraften. In den drei Monaten lag der Umsatz bei nur noch 22,4 Mio. Euro. Da man sich aber bereits auf die Einführung des Impfstoffes vorbereitet hatte, musste man gleichzeitig extrem hohe Kosten tragen. So kam es, dass allein in diesem einen Quartal ein Verlust von 152,2 Mio. Euro vor Steuern angehäuft wurde. In der ersten Jahreshälfte lag der Verlust sogar bei mehr als 260 Mio. Euro.

Das nächste Jahr könnte die Wende bringen

Aber CureVac hat die Hoffnung auf eine Zulassung von CVnCoV noch nicht aufgegeben und hofft, im Laufe des dritten Quartals alle notwendigen Unterlagen einreichen zu können. Noch viel wichtiger wird aber die zweite Impfstoffgeneration sein, die in Tierversuchen bereits gute Ergebnisse geliefert hat. Insbesondere scheint der neue Impfstoff, CV2CoV genannt, eine hohe Wirksamkeit gegenüber allen relevanten Virusvarianten aufzuweisen.

Aktuell plant CureVac den Beginn der klinischen Studien im vierten Quartal. Sollte sich die Wirksamkeit in dieser Studie bestätigen, könnte der neue Impfstoff im kommenden Jahr auf den Markt gebracht werden. Wenn CureVac im zweiten Anlauf mehr Erfolg hat, könnte sich die finanzielle Situation vielleicht doch in einigen Monaten noch ändern. Denn auch wenn CureVac sicherlich über ausreichend finanzielle Mittel verfügt, um die Entwicklung noch lange weiter zu finanzieren, sind die Ressourcen nicht unbegrenzt. Irgendwann müssen unterm Strich Gewinne stehen. CVnCoV ist in dieser Hinsicht der beste Kandidat, um das Ruder schnell herumzureißen und die Kursrally weiter zu befeuern.

Der Artikel CureVac-Aktie: 30 % Kursplus in einem Monat. Kommt jetzt doch noch die große Rally? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.