Deutsche Märkte geschlossen

Cuni-Treffer rettet das Unentschieden

Cuni-Treffer rettet das Unentschieden
Cuni-Treffer rettet das Unentschieden

Der 1. FC Saarbrücken und die Zweitvertretung des Sport-Club Freiburg trennten sich mit einem 2:2-Unentschieden. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis.

Julian Stark besorgte vor 9.500 Zuschauern das 1:0 für den Sport-Club. Um den entscheidenden Deut besser waren zur Pause die Gäste, sodass es mit einer dünnen Führung in die Kabine ging. Mit einem Wechsel – Julius Biada kam für Manuel Zeitz – startete Saarbrücken in Durchgang zwei. Tobias Jänicke beförderte das Leder zum 1:1 der Gastgeber in die Maschen (58.). Mit einem Doppelwechsel wollte Freiburg II frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Thomas Stamm Oscar Wiklöf und Mika Baur für Ji-Han Lee und Patrick Lienhard auf den Platz (61.). Wiklöf machte in der 63. Minute das 2:1 des Sport-Club Freiburg II perfekt. Der 1. FC Saarbrücken hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Marvin Cuni den Ausgleich (64.). Mit Calogero Rizzuto und Jänicke nahm Uwe Koschinat in der 77. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Mike Frantz und Robin Scheu. Letzten Endes gewann niemand die Oberhand, sodass sich Saarbrücken und der Sport-Club die Punkte teilten.

Nur einmal gab sich der 1. FC Saarbrücken bisher geschlagen. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte Saarbrücken nur sechs Zähler.

Fünf Siege, drei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Freiburg II bei. Der letzte Dreier liegt für den Sport-Club Freiburg II bereits drei Spiele zurück.

Mit diesem Unentschieden verpasste Saarbrücken die Chance, an einem direkten Konkurrenten vorbeizuziehen. In der Tabelle steht der 1. FC Saarbrücken damit auch unverändert auf Rang vier.

Der 1. FC Saarbrücken stellt sich am Samstag (14:00 Uhr) beim SV Waldhof Mannheim vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt der Sport-Club Rot-Weiss Essen.