Deutsche Märkte geschlossen

CSU will Sparer entlasten

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Staat soll deutsche Sparer unterstützen. Das sieht ein Papier der CSU-Landesgruppe vor, das laut einem Bericht des "Münchner Merkur" (Donnerstag) in der kommenden Woche im Kloster Seeon beschlossen werden soll. "Wer für morgen vorsorgen will, braucht heute Unterstützung", heiße es darin. Unter anderem sollten Banken verpflichtet werden, ein kostenfreies Basiskonto anzubieten. Zudem will die CSU vor allem Langfrist-Sparer steuerlich besser fördern. "Es gibt einen Unterschied zwischen Zocken und Sparen zur Altersvorsorge - und der muss sich auch im Steuerrecht abbilden", heißt es laut der Zeitung weiter. Wer eine Aktie oder Anleihe über eine Spekulationsfrist von fünf Jahren halte, solle von der Steuerpflicht freigestellt werden.