Deutsche Märkte schließen in 32 Minuten

CSC: Anfälligkeit für Phishing und Markenmissbrauch bei Mehrzahl der weltweit größten Unternehmen wegen unzureichender Domainsicherheit

·Lesedauer: 4 Min.

Trotz des 60-prozentigen Anstiegs gefährlicher Domainregistrierungen durch Drittanbieter werden Domainsicherheitslösungen bisher kaum zur Eindämmung von Phishing- und Ransomware-Angriffen eingesetzt

WILMINGTON, Delaware, USA, September 28, 2021--(BUSINESS WIRE)--CSC, ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für Geschäfts-, Rechts-, Steuer- und Domainsicherheit, hat heute seinen jährlichen Domain Security Report: Forbes Global 2000 Companies veröffentlicht, demnach die Web-Domains von Global-2000-Unternehmen trotz der Modernisierung von Geschäftsumgebungen und -abläufen nach wie vor stark gefährdet sind.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210928006145/de/

Key findings from the 2021 Domain Security Report (Graphic: Business Wire)

Die CSC-Studie zeigte außerdem, dass die meisten Global-2000-Unternehmen bei der Einführung von Maßnahmen zur Verbesserung der Domainsicherheit noch zurückliegen. Besonders bemerkenswert: 81 % der Unternehmen machen von keinen Registrierungssperren Gebrauch. Auch die weiteren Ergebnisse der Studie untermauern diesen Befund und zeigen, dass Domainsicherheit für viele Marken nach wie vor eine untergeordnete Rolle spielt:

  • 70 % der Homoglyph-Domänen (Fuzzy Match) – eine Taktik, die häufig bei Phishing-Angriffen und Markenmissbrauch eingesetzt wird – sind im Besitz von Dritten

  • 57 % der Global 2000 setzen auf Standard-Registrierungsstellen, die nur eingeschränkte Sicherheitsmechanismen zum Schutz vor Domain- und DNS-Hijacking bieten

„Essenzielle Sicherheitsmaßnahmen für Domains bleiben nach wie vor unbeachtet und gelten noch nicht als zentrale Komponente eines umfassenderen Ansatzes zur Bekämpfung von Phishing, Kompromittierung von Unternehmens-E-Mails oder Ransomware", so Mark Calandra, President bei CSC Digital Brand Services. „Unternehmen müssen beim Schutz legitimer Domains und der Überwachung bösartiger Domains mit mehr Nachdruck agieren, um geschützt zu bleiben und Cyberrisiken zu minimieren. Andernfalls setzen sich die Unternehmen erheblichen Bedrohungen für ihre Cybersicherheit, den Datenschutz, das geistige Eigentum, die Lieferketten, die Sicherheit von Verbrauchern, die Umsätze und letztlich ihre Reputation aus."

Nach weiteren Erkenntnissen von CSC greifen bösartige Akteure zu Taktiken, um Spuren zu verwischen und die Durchführung ihrer Angriffe zu beschleunigen. Die Studie ergab außerdem in Bezug auf den Anteil von 70 % der Drittanbieter-Domains, die als verdächtig eingestuft wurden:

  • 77 % nutzten Domain-Datenschutzdienste oder wiesen manipulierte WHOIS-Daten auf

  • 43 % wurden mit MX-E-Mail-Einträgen eingerichtet, um Phishing-E-Mails versenden zu können

  • 56 % verwiesen auf Werbeinhalte, Pay-per-Click-Inhalte oder werden für Domain-Parking verwendet

  • 38 % hatten inaktiven Web-Content

  • 6 % verwiesen auf Markenimitationen und bösartigen Content wie Phishing oder Malware

Der Anstieg von Internetkriminalität und digitalem Betrug sowie die stetige Zunahme der Domainregistrierungen in den letzten 18 Monaten verlangen nach einer stärkeren Überwachung. Gleichzeitig ist es dringend erforderlich, dass Unternehmen bei Domainsicherheit eine proaktivere Haltung einnehmen. Geeignete Sicherheitsmaßnahmen können dazu beitragen, Phishing und damit den Auslöser der meisten Ransomware-Angriffe zu minimieren. Bei der Cybersicherheit müssen Unternehmen einen aggressiveren Ansatz verfolgen, um kriminelle Aktivitäten in ihrem Ökosystem erfolgreich abzuwehren.

Laden Sie jetzt den Report herunter unter cscdbs.com/securityreport.

Nähere Informationen zum Ansatz von CSC im Bereich der Domainsicherheit sind erhältlich unter cscdbs.com.

Über CSC

CSC ist der vertrauenswürdige Anbieter der Wahl für die Forbes Global 2000 und die 100 Best Global Brands® in den Bereichen Domainnamen für Unternehmen, Domainnamensystem, Verwaltung digitaler Zertifikate sowie Schutz digitaler Marken, Betrugsprävention und Phishing-Bekämpfung. Mit unseren proprietären Sicherheitslösungen schützen wir Unternehmen vor Cyberbedrohungen und helfen ihnen, drastische Umsatzeinbußen, Rufschädigung oder erhebliche finanzielle Strafen zu vermeiden. Zudem bieten wir eine Kombination aus Online-Markenüberwachung und -durchsetzung und verfolgen beim Schutz digitaler Assets einen ganzheitlichen Ansatz. Erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen bei Domainverwaltung, Sicherheit, Markenschutz und Betrugsprävention unter cscdbs.com.

Seit 1899 unterhält CSC seinen Hauptsitz in Wilmington, US-Bundesstaat Delaware, sowie Niederlassungen in den USA, Kanada, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. CSC ist ein globales Unternehmen und überall dort präsent, wo seine Kunden sind. Um dies zu erreichen, beschäftigt CSC eigene Experten für jeden seiner Unternehmenskunden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210928006145/de/

Contacts

Steve Bosk
W2 Communications
215-378-1056
CSC@w2comm.com
CSC Newsroom

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.