Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    15.145,11
    +12,26 (+0,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.173,93
    -0,05 (-0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    33.949,41
    +205,57 (+0,61%)
     
  • Gold

    1.925,10
    -4,90 (-0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,0896
    +0,0004 (+0,03%)
     
  • BTC-EUR

    21.091,32
    -207,97 (-0,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    520,48
    -6,71 (-1,27%)
     
  • Öl (Brent)

    81,57
    +0,56 (+0,69%)
     
  • MDAX

    28.903,24
    +112,84 (+0,39%)
     
  • TecDAX

    3.191,58
    -12,06 (-0,38%)
     
  • SDAX

    13.254,51
    +21,11 (+0,16%)
     
  • Nikkei 225

    27.382,56
    +19,81 (+0,07%)
     
  • FTSE 100

    7.767,93
    +6,82 (+0,09%)
     
  • CAC 40

    7.100,92
    +4,93 (+0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.512,41
    +199,06 (+1,76%)
     

Credit Suisse auf Kurs zu schlimmster Verlustserie in 11 Jahren

(Bloomberg) -- Die Aktien der in Turbulenzen geratenen Credit Suisse Group AG sind am Montag um bis zu 5,4% gefallen und haben ein neues Rekordtief erreicht. Sie sind damit auf Kurs zu ihrer längsten Verlustserie seit 2011.

Seit zehn Tagen fällt die Aktie und hat dabei bis zu 27% an Wert eingebüßt. In der vergangenen Woche schreckte die Meldung massiver Abflüsse im Wealth Management die Anleger auf. Der an sich erwartete Verkauf eines großen Teils des Verbriefungsgeschäfts kam ebenfalls schlecht an, da Analysten Details vermissten.

Und mit den jüngsten Entwicklungen haben die Probleme keineswegs begonnen. Eine Serie katastrophaler Verlustquartale und Management-Chaos haben den Status der Bank als einer der Top-Adressen Europas erschüttert. Das Geldhaus geht nun eine Umstrukturierung an, die die Aufspaltung der Investmentbank und den Abbau Tausender Stellen vorsieht.

Um diesen Umbau zu finanzieren, beschafft die Bank 4 Milliarden Franken Eigenkapital durch eine Bezugsrechtsemission und den Verkauf von Aktien an neue Investoren, darunter die größte saudische Bank. Die Bezugsrechte werden ab heute bis zum 6. Dezember an der Schweizer Börse gehandelt.

Auch 5-jährige Credit Default Swaps auf die Credit Suisse - die die Kosten für die Absicherung ihrer Schulden gegen Zahlungsausfälle zeigen - weiteten sich am Montag aus und näherten sich dem Rekordniveau, das sie Anfang Oktober erreichten.

Überschrift des Artikels im Original:Credit Suisse Is Heading for Its Worst Losing Streak in 11 Years

--Mit Hilfe von Macarena Munoz Montijano und Michael Msika.

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.