Deutsche Märkte geschlossen

Crash, Rallye, Turnaround: Ist die Stimmung endlich am Boden?

Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr
Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr

Crash oder Rallye, Turnaround oder weiterer Abverkauf, die Stimmung im Markt ist zweigeteilt. Im Endeffekt blicken wir im Moment wieder vermehrt auf Volatilität. Jedoch hat es im August auch kurze Phasen zum Durchatmen gegeben. Was jetzt überwiegt? Schwierig, schwierig.

Entscheidend dürfte jedoch bis zu einem gewissen Grad die Stimmung im Markt sein. Hier erkenne ich erste Anzeichen dafür, dass sie sich vielleicht endlich am Boden befindet. Es braucht zwar noch ein Quäntchen Mut. Aber vergessen wir nicht: Die nächste Hausse wird in der Depression geboren.

Crash, Rallye, Turnaround: Nähert sich die Stimmung dem Boden?

Es ist natürlich schwierig, die Stimmung besonders greifbar zu machen. Selbst der Volatilitätsindex hilft nur begrenzt, da eine depressive Grundstimmung nicht unbedingt volatil sein muss. Und auch der Fear-and-Greed-Index deutet eher auf moderate Angst hin, die sich der Neutralität nähert. Trotzdem wage ich den Vorstoß und sage: Wir könnten uns dem Boden nähern.

Im Endeffekt sind Dinge wie Crash und Rallye nur Oberbegriffe für das Gespür und die kurzfristige Neigung der Investoren. Zuletzt gab es jedoch mehr und mehr Analysten und Crash-Propheten, die sich aus der Reserve wagten. Ob es Analysten sind, die weitere 50 % Abwärtspotenzial sehen. Selbst Autoren wie Robert Kiyosaki, der davon spricht, dass seine Abverkaufsthese aufgegangen ist. Man kann das alles glauben, oder nichts. Aber es drückt jedenfalls auf die Stimmung.

Entscheidend ist außerdem, dass die Märkte nicht gerade in Topform sind. Der S&P 500 notiert wieder fast 18 % unter den Rekordhochs, der DAX noch tiefer. Das kann zeigen, dass wir uns zumindest einem möglichen Boden nähern. Zumal sich diejenigen Investoren, die sich im August aus der Reserve gewagt haben, auch die Pfoten verbrannt haben. Eine gewisse Dauer im Abverkauf, insbesondere bei Tech-Aktien, die anderthalb Jahre beträgt, kann ebenfalls das Gemüt einiger Anleger zermartert haben.

Auch nur eine These …

Im Endeffekt werfe ich auch nur eine These auf. Aber das gehäufte Aufkommen von Crash-Propheten und eine lethargische, leicht negative Grundstimmung im Markt wirft für mich das Gefühl auf, dass wir uns dem Boden nähern könnten. Das muss nicht unbedingt heißen, dass die Rallye direkt in den Startlöchern steht. Aber es könnte zumindest ein Indikator dafür sein, dass wir einen großen Teil des Abverkaufs bereits gesehen haben. Ob die Theorie aufgeht? Warten wir es ab, Sicherheiten gibt es bei solchen Fragestellungen natürlich nie.

Der Artikel Crash, Rallye, Turnaround: Ist die Stimmung endlich am Boden? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022