Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.553,78
    -1.451,66 (-4,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

CovPass: So bekommen Sie den digitalen Impfnachweis

·Lesedauer: 2 Min.

Wer geimpft ist, kann das bald in der Corona-Warn-App oder in der neuen Anwendung CovPass hinterlegen. Doch wie erhält man den Nachweis? Die wichtigsten Antworten

 © Jonas Leupe/​unsplash.com
© Jonas Leupe/​unsplash.com

Vollständig geimpfte Menschen sollen künftig ihre Immunisierung mit einem digitalen Impfnachweis auf dem Smartphone nachweisen können. Immer wieder wurde in den vergangenen Wochen von Tests und Details berichtet, nun soll es endlich losgehen: Die dafür vorgesehene App CovPass wurde am Donnerstag veröffentlicht. Was genau passiert nun eigentlich und was bedeutet das für Sie? Einige wichtige Fragen in Kürze

Wie bekomme ich den digitalen Nachweis?

Die Idee ist: direkt nach dem Piks. Wenn Sie zum zweiten Mal (bei einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson beim ersten Mal) geimpft werden, dann soll vom Impfzentrum oder impfenden Arzt ein digitales Zertifikat ausgestellt werden, wenn Sie das möchten. Denn: Die Nutzung des digitalen Impfzertifikats ist freiwillig.

"Schritt für Schritt" würden nun Impfzentren und Arztpraxen an das System angeschlossen, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Donnerstag. Ziel sei es, dass bis Ende Juni das digitale Impfzertifikat "für alle, die wollen, zur Verfügung steht".

Für Menschen, die bereits vollständig geimpft sind, werden die Zertifikate nachträglich ausgestellt (siehe unten).

Wo speichere ich ihn?

In einer App: Wurde in der Praxis oder im Impfzentrum ein Zertifikat erstellt, können Nutzer einen entsprechenden QR-Code direkt vor Ort abscannen, um das Zertifikat lokal in einer App auf ihrem Smartphone zu hinterlegen, oder sie bekommen einen Papierausdruck, den sie später einscannen können – so erklärt es das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Homepage.

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Seit Mittwoch kann das Zertifikat in der Corona-Warn-App (Version 2.3.2) hinterlegt werden, die ursprünglich vor allem fürs Contact Tracing entwickelt wurde und bereits 28 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Seit Donnerstag ist auch die neu entwickelte CovPass-App in den deutschen App-Stores von Apple und Google. Sie wird unterstützt von iOS-Versionen ab 12.0 und ab der Android-Version 6.0. Beide Apps werden vom Robert Koch-Institut herausgegeben.

Das Zertifikat soll ein Jahr lang gültig bleiben. Alternativ zu all dem soll aber auch das gelbe Impfheft in Deutschland weiter anerkannt werden – oder das ausgedruckte Corona-Impfzertifikat.

Lesen Sie hier weiter!