Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.225,92
    -41,76 (-0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

COVID-19: Kampagne „Vaccinate Our World" („Unsere Welt impfen") – Pressevorstellung Europa – 18. Mai

·Lesedauer: 9 Min.

Virtuelle Pressekonferenz 14-15 Uhr BST, Dienstag, 18. Mai 2021

Registrieren Sie sich hier

Verfechter und Regierungschefs fordern einen schnelleren und besseren weltweiten Zugang zu Impfstoffen, eine bessere internationale Zusammenarbeit und diskutieren auch Probleme mit COVAX, Impfstoffnationalismus, Impfstoffzögern sowie die Ungleichheiten bei der Verteilung von Impfstoffen in ärmeren Ländern in ganz Europa und weltweit

Die AIDS Healthcare Foundation (AHF), der weltweit größte Anbieter von HIV/AIDS-Pflege und -Behandlung, wird eine virtuelle Zoom-Pressekonferenz in London veranstalten, um die internationale Zusammenarbeit für Vaccinate Our World gegen COVID-19 zu fordern. An der Pressekonferenz werden Verfechter des öffentlichen Gesundheitswesens und Regierungsbeamte aus dem Vereinigten Königreich, Europa, Afrika und den USA teilnehmen. Sie werden Forderungen nach einem schnelleren und umfassenderen weltweiten Zugang zu Impfstoffen stellen und das Vereinigte Königreich und die EU auffordern, dem Beispiel der Biden-Regierung bei der vorübergehenden Aussetzung von COVID-19-Impfstoffpatenten zu folgen.

Die Redner werden sich auch mit den Ungleichheiten bei der Verteilung europäischer und globaler Impfstoffe befassen, den Nationalismus und das Zögern in Bezug auf Impfstoffe erörtern und Lehren aus den frühesten Tagen der AIDS-Pandemie ziehen. Die Londoner Pressekonferenz – Teil des Starts der neuen VOW-Kampagne im Vereinigten Königreich und der EU – ist eine von vier VOW-Pressekonferenzen, die im Mai weltweit stattfinden.

  • WAS: Virtuelle Zoom-Pressekonferenz für den Start der Vaccinate Our World-Kampagne im Vereinigten Königreich und Europa

  • WANN: 14–15 Uhr BST Dienstag, 18. Mai 2021

  • WER:

    • AHF Gründer und Präsident Michael Weinstein

    • Dr. Tamar Gabunia, Erste stellvertretende Ministerin, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Georgien

    • Baroness Sheehan, die britische Allparteien-Fraktion für Impfungen für alle

    • MdEP Dr. Juozas Olekas, Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten im Europäischen Parlament

    • Leiterin des AHF-Afrika-Büros Dr. Penninah Iutung

    • Leiterin des AHF-Europa-Büros Zoya Shabarova

„Wir stehen vor einem katastrophalen moralischen und gesundheitlichen Versagen, das der anfänglichen und absolut unzureichenden globalen Reaktion auf die AIDS-Pandemie in den 1980er und 90er Jahren ähnelt, indem wir COVID-19 erlauben, die ärmsten Bevölkerungsgruppen der Welt massiv zu schädigen. Wir können einfach nicht die gleichen Fehler machen, die bei der Bekämpfung von HIV gemacht wurden – es darf keine Verzögerung geben, lebensrettende Impfstoffe in alle Teile der Welt zu bringen", sagte AHF-Gründer und Präsident Michael Weinstein. „Die Regierung von Biden hat einen beispiellosen Schritt unternommen, um einen Vorschlag vor der WTO zu unterstützen, auf den Schutz des geistigen Eigentums für COVID-19-Impfstoffe während der Pandemie zu verzichten. Wenn wir wirklich versuchen wollen, die COVID-19-Pandemie weltweit zu beenden, fordern wir das Vereinigte Königreich und die EU auf, diesem Beispiel zu folgen. Zumindest kann der Verzicht auf Patente Pharmaunternehmen und Regierungen dazu motivieren, das weltweite Teilen ihrer Impfstoffe erheblich zu erhöhen."

Der „VOW"-Aufruf zum Handeln wurde erstmals Mitte April mit einer weltweiten Social Media-Kampagne und einer Reihe von 22 ganzseitigen Zeitungsanzeigen in bekannten Tageszeitungen in acht Ländern weltweit eingeführt. Die multimediale globale Verfechter-Kampagne für VOW wurde mit virtuellen Presseveranstaltungen in Bangkok, Johannesburg, São Paulo und jetzt in London fortgesetzt – virtuell für britische, europäische und andere interessierte Medien.

Für die Veranstaltung im Vereinigten Königreich/Europa wird am 18. Mai Zoya Shabarova, Leiterin des AHF-Europa-Büros, zusammen mit dem Gründer und Präsidenten von AHF, Michael Weinstein, und Dr. Penninah Iutung, der Leiterin des AHF-Afrika-Büros, über Patente, Impfstoffzögerlichkeit, COVAX und Ungleichheiten der europäischen Impfstoffverteilung sprechen. Zu ihnen gehören Dr. Tamar Gabunia, Erste stellvertretende Ministerin des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Georgien, Baroness Sheehan von der britischen Allparteien-Fraktion für Impfungen für alle und MdEP Dr. Juozas Olekas, Gruppe der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten im Europäischen Parlament.

Bis zum 13. Mai wurden über 1,37 Milliarden Impfstoffdosen weltweit verabreicht, wobei 83 % an wohlhabende Länder gingen. Einkommensschwache Länder haben nur 0,3 % davon erhalten. – NYT Vaccine Tracker über das Our World in Data-Projekt an der Universität Oxford.

Trotz des öffentlichen Engagements für Gerechtigkeit gehören das Vereinigte Königreich und die EU zu den schlimmsten COVID-19-Impfstoffhortern. Das Vereinigte Königreich ist nach den neuesten Daten zur Impfstoffbeschaffung vom Duke Global Health Innovation Centre der zweitgrößte Horter der Welt, nachdem es genug Impfstoffe gekauft hat, um mehr als das Vierfache seiner Bevölkerung abzudecken. Die EU gehört zu den Top 6, nachdem sie genug Impfstoffe gekauft hat, um mehr als das Doppelte ihrer Bevölkerung abzudecken. Aber dieser kurzsichtige Nationalismus gefährdet die gesamte Menschheit und verlängert die Pandemie, da Ausbrüche eine Petrischale für die Entwicklung potenzieller impfstoffresistenter Mutationen darstellen.

Ein Teil der Lösung ist die Aussetzung der Rechte an geistigem Eigentum für COVID-19-Impfstoffe. Am 6. Mai schickten 140 Abgeordnete ein Schreiben an die Europäische Kommission, in dem sie aufgefordert wurden, den Vorschlag für einen vorübergehenden „Verzicht auf bestimmte Bestimmungen des TRIPS-Übereinkommens zur Prävention, Eindämmung und Behandlung von COVID-19" anzunehmen.

„Wir haben es satt, dass unsere Regierungen endlos versprechen, dass wir eines Tages geimpft sein werden. Wir wollen keine Erklärungen hören, warum es unmöglich ist, frühere Versprechen zu erfüllen – weil es keine plausible Erklärung gibt, wenn das Leben der Menschen auf dem Spiel steht. Wir wollen echte Maßnahmen unserer Regierungen sehen und wir wollen heute unsere Impfstoffe bekommen! Wenn wir die Welt von COVID-19 befreien wollen, müssen wir SCHWÖREN, unsere Welt jetzt zu impfen", erklärt Zoya Shabarova, Leiterin des AHF-Europa-Büros.

Osteuropäische Länder wie die Ukraine und Georgien haben besondere Schwierigkeiten, COVID-19-Impfstoffe zu kaufen. Derzeit sind nur 1,9 % der Bevölkerung in der Ukraine geimpft, während es in Georgien lediglich 1,2 % sind.

„Wenn eine Nation COVID-19 hat und keinen Zugang zu Impfstoffen hat, bleiben alle Länder gefährdet", sagte Dr. Penninah Iutung, Leiter in des AHF-Afrika Büros. „Bei der Handlungsaufforderung zu „VOW" geht es darum, Verfechter und Regierungschefs weltweit zu vereinen und das unmoralische Verhalten in Bezug auf die Impfstoffrationierung ins Rampenlicht zu rücken. Während COVAX gegründet wurde, um einkommensschwachen Ländern zu helfen, waren die Impfstoffmengen unzureichend und haben die Entwicklungsländer in Afrika und anderen Teilen der Welt gezwungen, eigenständig zu handeln, um genügend Impfstoffe zum Schutz ihrer Bürger zu erhalten. Gesetzgeber und Entscheidungsträger müssen mehr tun, um sicherzustellen, dass alle Länder über die erforderliche Anzahl von Impfstoffen verfügen, um „unsere Welt zu impfen" und die Pandemie zu besiegen."

Über VOW

Der ehrgeizige, aber machbare Aufruf zum Handeln von „Vaccinate Our World" umfasst fünf Grundprinzipien:

  • Die weltweiten COVID-19-Impfbemühungen müssen 100 Milliarden USD aus den G20-Ländern sichern

  • Innerhalb eines Jahres müssen weltweit sieben Milliarden Impfstoffdosen hergestellt und bereitgestellt werden

  • Unternehmen und Regierungen müssen während der Pandemie auf ALLE COVID-19-Impfpatente verzichten oder diese aussetzen

  • Die Länder müssen beim Austausch von Informationen und Daten zu 100 % transparent sein

  • Die Staats- und Regierungschefs der Welt müssen auch eine weitaus stärkere internationale Zusammenarbeit als treibende Kraft für das Pandemieende fördern und dürfen nicht mit Routinepolitik fortfahren.

Nehmen Sie an der digitalen Kampagne für Verfechter teil, um die führenden Unternehmen der Welt zu drängen, die weltweite Gerechtigkeit für Impfstoffe sicherzustellen:

  • Versprechen Sie als Einzelperson oder als Organisation, weltweit für den Zugang zu Impfstoffen zu kämpfen.

  • Abonnieren Sie unsere E-Mail-Nachrichten, um auf dem neuesten Stand zu bleiben und zu helfen, wenn wir einen Aufruf zum Handeln veröffentlichen, z. B. eine globale Twitter-Rallye

  • Erzählen Sie Ihren Freunden, Familienmitgliedern und Kollegen von dem VOW-Aufruf zum Handeln und bitten Sie sie, sich anzumelden

  • Sagen Sie es weiter und ermutigen Sie andere, jetzt zu SCHWÖREN, COVID-19 ein Ende zu setzen, indem Sie twittern und in den sozialen Medien posten

Halten Sie zusätzlich zu den Pressekonferenzen und Veranstaltungen in den folgenden Wochen Ausschau nach Aktionen von #VaccinateOurWorld und #VOWnow – schließen Sie sich dem Kampf und VOW an, um die Menschheit zu schützen! Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie unter www.VaccinateOurWorld.org

Hinweise für Redakteure

AHF-Sprecher und Fallstudien weltweit stehen für Interviews zur Verfügung. Kommentare, Aussagen und Zitate sind ebenfalls verfügbar.

Sprecher-Biografien

Die AIDS Healthcare Foundation (AHF), die größte globale AIDS-Organisation, bietet derzeit medizinische Versorgung und/oder Dienstleistungen für über 1,5 Millionen Kunden in 45 Ländern weltweit in den USA, Afrika, Lateinamerika/Karibik, der Region Asien/Pazifik und Europa. Um mehr über die AHF zu erfahren, besuchen Sie bitte unsere Website: www.aidshealth.org, finden Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/aidshealth und folgen Sie uns auf Twitter: @aidshealthcare und Instagram: @aidshealthcare

The APPG on Vaccinations for All unter dem Vorsitz von Dr. Philippa Whitford MP wurde 2017 eingerichtet, um das Bewusstsein für die Bedeutung routinemäßiger Impfprogramme zu schärfen. Die Pandemie hat die Bedeutung aller Impfungen in den Mittelpunkt gerückt, und wir stellen weiterhin sicher, dass die britische Regierung allen ihren Verpflichtungen zur Verbesserung des Zugangs zu Impfstoffen weltweit nachkommt.

HASHTAGS zum Thema Impfung:

Hashtags zur „Vaccinate Our World"-Kampagne: #VOWNow und #VaccinateOurWorld

Hashtags von anderen globalen Impfkampagnen: #peoplesvaccine und #freethevaccine

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210518006226/de/

Contacts

Jenny Rose, jenny.rose@barleycommunications.co.uk, +44 (0) 7957 551697

Ged Kenslea, AHF, ged.kenslea@ahf.org, +1 323 791 5526

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.