Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 21 Minuten

Coronavirus: Es ist an der Zeit, die Geheimwaffe der Investoren einzusetzen

Motley Fool Investmentanalyst

Die Prognostiker und Zukunftsforscher sind bereits fleißig am Werk – auch wenn die meisten von uns noch immer mit der düsteren Realität der Gegenwart zu kämpfen haben.

Eine 34%ige Schrumpfung des BIP gegenüber dem Vorquartal für die drei Monate bis zum 30. Juni? Das ist unglaublich, aber das ist die Zahl des britischen Office for Budget Responsibility.

Und obwohl es derzeit eine starke Erholung im dritten Quartal prognostiziert, ist die Schätzung einer Schrumpfung des BIP um insgesamt 13 % im Jahresvergleich für 2020 ebenso alarmierend. In diesem Zusammenhang ist das weitaus schlimmer als die Finanzkrise von 2008-2009 oder der letzte Weltkrieg – oder übrigens auch die Spanische Grippe von 1918.

Das Defizit des öffentlichen Sektors? Das überspringen wir lieber.

Schmerz-Punkte

Im Moment haben die meisten Investoren schwere Verluste in ihren Portfolios zu verzeichnen. Während ich diese Worte schreibe, liegt der FTSE rund 2.000 Punkte unter seinem Stand von Mitte Januar.

Einkommensinvestoren – wie ich – erleben auch massive Einschnitte bei den Dividendeneinnahmen. Während ich diese Worte schreibe, hat wiederum fast ein Drittel der FTSE 100- und FTSE 250-Unternehmen eine Aussetzung oder Kürzung der Dividendenzahlungen angekündigt.

Gleichzeitig sind die Renditen der Staatsanleihen und Zinssätze auch praktisch nicht existent. Für eine Reihe seiner Sparkonten zahlt der Bankengigant HSBC nur Zinsen in Höhe von nur 0,01 %.

E-Commerce ist die Zukunft

Wie ich schon sagte, die Zukunftsforscher haben gerade viel Arbeit. Eines ist sicher, nach dem Coronavirus wird die Welt eine andere sein.

Es mag abgedroschen erscheinen, aber eine anhaltende Periode der Abriegelung wird wahrscheinlich bleibende Veränderungen beim Geschäftsgebaren als auch beim Verbraucherverhalten zur Folge haben.

Der elektronische Handel zum Beispiel wird einen ziemlichen Auftrieb erhalten und Amazon wird nicht der einzige Nutznießer sein. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten meine Frau und ich noch nie online Lebensmittel gekauft, obwohl wir uns mit Gemüsekisten und Weinlieferungen befasst hatten. Aber überall entdecken gerade Tausende von Menschen – genau wie wir -, wie bequem die Lieferung nach Hause sein kann.

Das ist nicht ohne Ironie. Damals in den 1950er Jahren, als ich aufwuchs, war die Hauszustellung viel mehr die Norm, und Supermärkte waren die schöne neue Welt.

Heute nicht mehr: Hier liefert ein Metzger Fleisch aus, aber in einem Kühlwagen, nicht auf einem Fahrrad.

Business-as-usual wird nicht Business as usual sein

Viele Unternehmen werden geschlossen, ihre Mitarbeiter werden beurlaubt. Es scheint vernünftig anzunehmen, dass nicht alle wieder öffnen werden. Einige Einzelhändler haben bereits die Insolvenzverwalter eingeschaltet.

Im ganzen Land entdecken sehr viele Menschen die Heimarbeit. Videokonferenzen waren noch nie so beliebt wie heute. Wieder scheint es vernünftig anzunehmen, dass einige Unternehmen ihren Bedarf an Büroräumen permanent überdenken werden. Das Arbeiten von zu Hause aus wird nicht die neue Norm werden, aber kleinere Büros könnten es werden.

Und das, bevor man die Auswirkungen der Rezession berücksichtigt – auch wenn der Abschwung, wie die Experten hoffen, scharf, aber kurz ausfallen sollte.

Die nächsten zwei oder drei Jahre, kurz gesagt, werden wahrscheinlich eine Herausforderung sein.

Die Geheimwaffe der Investoren

Aus der Sicht der Investoren ist es schwierig, eine Antwort zu finden. Erschreckend sind die Auswirkungen der Pandemie auf so viele Branchen.

Anders ausgedrückt: Es ist keine Überraschung, dass Kinos, Kneipen und Restaurants geschlossen sind. Aber es war überraschend, das Ausmaß der Auswirkungen auf andere Branchen zu sehen: Banken, Versicherungen, Versorgungsunternehmen, verarbeitende Industrie, Gewerbeimmobilien und Verteidigung, zum Beispiel.

Es lohnt sich also, sich an die “Geheimwaffe” der Investitionen zu erinnern – das Werkzeug, das uns zur Verfügung steht, um uns durch Zeiten extremer Unsicherheit zu helfen.

Nein, ich spreche nicht von Cabernet Sauvignon. Ich spreche von Diversifizierung.

Denke anders

Einfach ausgedrückt: Diversifizierung ist unsere Art der Risikostreuung. Denn meines Erachtens ist jetzt nicht die Zeit für hochkonzentrierte Portfolios.

Stattdessen ist es an der Zeit für breit gefächerte Portfolios – die sich vielleicht über verschiedene Länder, aber mit Sicherheit über verschiedene Branchen, verschiedene Wirtschaftssektoren, verschiedene Unternehmen und verschiedene Anlageparadigmen erstrecken.

Investitionsparadigmen? Damit meine ich Folgendes: Wenn du Wachstumsinvestor bist, kaufe ein paar Einkommensanteile. Wenn du Einkommensinvestor bist, bessere doch dein Portfolio mit ein paar Wachstumsaktien auf.

Kurz gesagt, es ist an der Zeit, sich genau anzusehen, was wir besitzen, und eine Frage zu stellen, die allzu selten gestellt wird. Nicht: “Was besitze ich?”, sondern “Was besitze ich nicht?

The post Coronavirus: Es ist an der Zeit, die Geheimwaffe der Investoren einzusetzen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Malcolm Wheatley auf Englisch verfasst und am 20.04.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2020