Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.467,23
    -790,02 (-2,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.028,85
    -339,62 (-0,96%)
     
  • BTC-EUR

    36.775,39
    -296,46 (-0,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    990,27
    -4,47 (-0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.340,25
    -166,64 (-1,15%)
     
  • S&P 500

    4.532,79
    -44,32 (-0,97%)
     

Corona bei Tieren: Zoos in Kanada impfen ihre Bewohner gegen Covid-19

·Lesedauer: 2 Min.

Tiere in kanadischen Zoos, von Großkatzen bis zu den Affen, werden gegen das Coronavirus geimpft, berichtet die kanadische Tageszeitung "Ottawa Citizen". Der Tierarzneiriese Zoetis hat einen experimentellen Impfstoff COVID-19 hergestellt und spendet 900 Dosen für Tiere in sechs kanadischen Zoos, schreibt die Zeitung. Der Impfstoff ist noch nicht im Handel erhältlich, hat aber eine Genehmigung des US-Landwirtschaftsministeriums und des kanadischen Zentrums für Veterinärbiologie der kanadischen Lebensmittelaufsichtsbehörde (Canadian Food Inspection Agency) für den experimentellen Einsatz, sagte Zoetis-Sprecherin Christina Lood dem "Ottawa Citizen".

Lood sagte, sie rechne damit, dass bis Ende des Jahres 450 Zootiere die beiden Dosen im Abstand von drei Wochen erhalten werden, heißt es in demselben Artikel. "Wenn Tiere in unserer Obhut sind, ist es wichtig, dass wir alles tun, um sie gesund und glücklich zu halten", sagte Chris Enright, Tierarzt im Assiniboine Park Zoo in Winnipeg, einem der sechs Empfänger der Spende. "Dabei spielen Impfungen eine wichtige Rolle, einschließlich der neuen tierbezogenen COVID-19-Impfung."

Großkatzen, Affen, Otter und Hyänen sind laut "Ottawa Citizen" einige Zootiere, die für das Virus anfällig sind. Auch Haustiere können sich anstecken, aber sie gelten als Fälle mit geringem Risiko, sagte Lood. Er fügte hinzu, dass Zoetis, falls sich das ändert, schnell einen Impfstoff für Haustiere entwickeln wird. Zoetis arbeitet an dem Impfstoff seitdem bei einem Hund in Hongkong im Februar 2020 COVID-19 diagnostiziert wurde, schreibt der "Ottawa Citizen", und Zoetis spendete seine ersten Dosen für den Notfall an Menschenaffen im San Diego Zoo im Januar 2021.

Letzten Monat berichtete die US-amerikanische Tageszeitung "Washington Post", dass US-Zoos aus Oakland, Denver, St. Louis und der Smithsonian's National Zoo damit begonnen haben, Impfstoffe von Zoetis zu erhalten, und dass die Impfbeauftragten Leckereien wie Eiscreme oder Marshmallows einsetzen, um die Tiere - von Löwen über Tiger bis hin zu Bären - zum Gehorsam zu bewegen. Im Gegensatz zum COVID-19-Impfstoff für Menschen verwendet die Tierversion laut Zoetis weder ein lebendes Virus noch mRNA, so Lood zum „Ottawa Citizen“.

Dieser Text wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.