Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    14.195,78
    +155,98 (+1,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.742,24
    +34,52 (+0,93%)
     
  • Dow Jones 30

    31.391,52
    -143,99 (-0,46%)
     
  • Gold

    1.725,70
    -7,90 (-0,46%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    0,0000 (-0,00%)
     
  • BTC-EUR

    42.438,09
    +1.742,58 (+4,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.025,58
    +37,49 (+3,79%)
     
  • Öl (Brent)

    60,15
    +0,40 (+0,67%)
     
  • MDAX

    31.991,42
    +229,21 (+0,72%)
     
  • TecDAX

    3.370,65
    +6,01 (+0,18%)
     
  • SDAX

    15.490,85
    +176,47 (+1,15%)
     
  • Nikkei 225

    29.559,10
    +150,93 (+0,51%)
     
  • FTSE 100

    6.702,50
    +88,75 (+1,34%)
     
  • CAC 40

    5.870,91
    +61,18 (+1,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.358,79
    0,00 (0,00%)
     

Corona-Krise und 737-Max-Debakel: Boeing droht historischer Verlust

·Lesedauer: 1 Min.

CHICAGO (dpa-AFX) - Der US-Luftfahrtriese Boeing <US0970231058> legt am Mittwoch (13.30 Uhr MEZ) seine Zahlen für das vierte Quartal und das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 vor. Dem Airbus-Konkurrenten <NL0000235190> droht angesichts des teuren Debakels um den Absturzflieger 737 Max und massiver Belastungen durch die Corona-Krise ein historisch hoher Jahresverlust. Bereits in den ersten drei Quartalen war ein Minus von rund 3,5 Milliarden US-Dollar angefallen, und Analysten rechnen für das letzte Vierteljahr nicht mit schwarzen Zahlen.

Boeing hatte bereits 2019 ein Minus von 636 Millionen Dollar verzeichnet und damit den ersten Jahresverlust seit der Fusion mit dem Rivalen McDonnell Douglas 1997 erzielt, die den Beginn der neueren Konzerngeschichte markiert.