Deutsche Märkte geschlossen

Corona-Kabinett berät nach Infektionen über Lage in Schlachthöfen

BERLIN (dpa-AFX) - Das Corona-Kabinett der Bundesregierung berät am Montag über Konsequenzen aus den Coronavirus-Ausbrüchen in deutschen Schlachtbetrieben. Im Brennpunkt steht dabei der Umgang mit saisonalen Arbeitskräften aus dem Ausland, nachdem die Fleischindustrie wegen prekärer Arbeits- und Unterkunftsbedingungen seit vielen Jahren in der Kritik steht. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat härtere Auflagen gefordert und will Vorschläge vorlegen, um das Arbeitsschutzgesetz zu ändern.

Am Montag werden auch andere Folgen der Corona-Krise für die Arbeitswelt besprochen. Die Frage der Lohnfortzahlung für Eltern soll Thema bei einem Gespräch von Gewerkschafts- und Arbeitgebervertretern mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Montag sein. Das hatte Heil angekündigt. Dabei geht es um eine Verlängerung der bisherigen Sonderregelung. Danach gilt für sechs Wochen pro Elternteil der Anspruch, vom Staat 67 Prozent des entgangenen Nettoeinkommens zu erhalten - bis zu einer Grenze von 2016 Euro im Monat. Der Anspruch wurde am 30. März eingeführt, für manche könnte die bisherige Zahlungsdauer nun enden.