Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    23.494,34
    -22,25 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • BTC-EUR

    11.039,94
    -59,14 (-0,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,23
    -3,18 (-1,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     
  • S&P 500

    3.400,97
    -64,42 (-1,86%)
     

Corona-Gleichung: AHA + A + L + 3G = Niedrige Ansteckungszahl

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - In der Corona-Pandemie geht es täglich um Zahlen. Passend dazu nannte der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, am Donnerstag seine Formel für möglichst wenige Ansteckungen: Das einfachste seien die "AHA-Regeln" - Abstand, Hygiene, Alltagsmaske. Bei mehreren Menschen in geschlossenen Räumen müsse man zudem lüften. Deshalb heiße es jetzt "AHA+L-Regel".

"Und bei kühlerem Wetter", so Wielers Appell an die Bürger, "versuchen Sie, die drei Gs zu vermeiden: Die geschlossenen Räume, Gruppen und Gedränge, Gespräche in lebhafter Atmosphäre", was eigentlich vier Gs sind. Jedenfalls könnte so nach Wielers Ansicht die Gleichung aufgehen: "Wenn wir uns alle an diese Regeln halten, können wir Infektionen verhindern - nicht alle, aber einen großen Teil."

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) addierte am Donnerstag noch ein weiteres A hinzu: A für Corona-Warnapp. Das mache Sinn, sagte der Minister. Somit ergibt sich folgende Corona-Ansteckungs-Vermeidungs-Formel: AHA + A + L + 3G möglichst niedrige Infektionszahl.