Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 13 Minuten

Corona-Folgen: Batteriekonzern Varta senkt Umsatzprognose

·Lesedauer: 1 Min.

ELLWANGEN (dpa-AFX) - Der Batteriekonzern Varta <DE000A0TGJ55> senkt wegen Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie den Jahresausblick. Einige Kunden seien von Verzögerung bei der Lieferung von Rohstoffen oder Halbleitern betroffen, teilte Varta am Freitag mit. Einige hätten auch durch lokale Lockdowns in Asien ihre Produktion zeitweise gestoppt. Zudem habe der verzögerte Start neuer Kundenprojekte zuletzt belastet. Vor diesem Hintergrund lägen die Neunmonatszahlen unter den Markterwartungen. Für 2021 rechnet Varta nun mit einem Umsatzanstieg um 3,5 Prozent auf 900 Millionen Euro statt auf 940 Millionen Euro. Vom Umsatz sollen weiterhin rund 30 Prozent als bereinigtes operatives Ergebnis (Ebitda) hängen bleiben, was absolut nun rund 275 Millionen Euro entspreche.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.