Deutsche Märkte öffnen in 22 Minuten

Corona-Demonstration: Berlin will Bundestag künftig besser schützen

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Zwei Tage nach dem Angriff durch Demonstranten auf den Reichstag hatte der Vorfall in Berlin ein politisches Nachspiel. Der parlamentarische Innenausschuss beschäftigte sich mit der Frage, wie es trotz zahlreicher Warnungen im Vorfeld der Demonstrationen und massiver Polizeipräsenz dazu kommen konnte, dass mehrere hundert Personen die Treppen des Reichstages stürmen und unter anderem die Reichsflagge schwenken konnten.

Die Berliner Polizeiführung räumte am Montagmorgen Fehler ein und kündigte an, es künftig nicht noch einmal dazu kommen zu lassen. „Ich bedaure zutiefst, dass diese Bilder entstanden sind“, sagte Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD).

Auch Polizeipräsidentin Barbara Slowik zeigte sich entsetzt. „Mich beschämen die Bilder sehr“, sagte sie. Gleichzeitig kündigte die Polizeipräsidentin an, den Bundestag bei erneuten Demonstrationen künftig besser schützen zu wollen.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Corona-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet.

Corona-Demo in Berlin: 250 Einsatzkräfte schützten den Reichstag

Nach Angaben Slowiks hätten sich am Sonnabendabend 250 Einsat...

Lesen Sie hier weiter!