Deutsche Märkte schließen in 41 Minuten
  • DAX

    15.116,49
    -33,54 (-0,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.154,54
    -23,47 (-0,56%)
     
  • Dow Jones 30

    33.896,47
    -81,61 (-0,24%)
     
  • Gold

    1.942,50
    -3,10 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0884
    +0,0009 (+0,09%)
     
  • BTC-EUR

    21.246,99
    -535,81 (-2,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    523,19
    -14,68 (-2,73%)
     
  • Öl (Brent)

    78,85
    -0,83 (-1,04%)
     
  • MDAX

    28.785,82
    -290,04 (-1,00%)
     
  • TecDAX

    3.186,10
    -17,35 (-0,54%)
     
  • SDAX

    13.109,53
    -193,62 (-1,46%)
     
  • Nikkei 225

    27.433,40
    +50,84 (+0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.778,32
    +13,17 (+0,17%)
     
  • CAC 40

    7.088,41
    -8,80 (-0,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.426,18
    -195,53 (-1,68%)
     

Corona: Österreich will Abwasser von Flugzeugen aus China analysieren

WIEN (dpa-AFX) -In Österreich soll ab nächster Woche das Abwasser von allen Flügen aus China auf neue Corona-Virusvarianten untersucht werden. Das hat das Gesundheitsministerium am Dienstag angekündigt. Die Proben würden direkt aus den Abwassertanks der Flugzeuge entnommen. So könnten neue Virusvarianten besonders genau entdeckt werden, hieß es. Zudem soll die Kläranlage Hallstatt ins Abwassermonitoring des Bundes einbezogen werden. Der Ort im Salzkammergut ist beliebtes Ziel für chinesische Touristen. Die Kläranlagen von Wien und Salzburg würden in diesem Sinne bereits analysiert, hieß es. Damit werde das Abwasser aller Orte, die von Gästen aus China häufig besucht würden, regelmäßig untersucht.

Verpflichtende Corona-Tests für Einreisende aus China, wie sie die EU-Länder Italien, Frankreich und Spanien eingeführt haben, sind weiterhin nicht geplant. In China herrscht eine massive Corona-Welle.