Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.645,09
    -309,86 (-1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

Concorde-Nachfolger: Neue Details zu den Überschall-Flugzeugen, die 2029 für United Airlines fliegen sollen

Überarbeitung von Sommer 2022: So soll der Überschallflieger jetzt aussehen.  - Copyright: Boom Supersonic
Überarbeitung von Sommer 2022: So soll der Überschallflieger jetzt aussehen. - Copyright: Boom Supersonic

Bei der Farnborough Airshow hat Boom Supersonic eine überarbeitete Version seines Überschallflugzeugs vorgestellt. Statt 55 sollen jetzt 65 bis 80 Fluggäste in das Flugzeug passen, statt zwei Triebwerken will Boom Supersonic das Flugzeug mit vier Triebwerken ausstatten. Für den Erstkunden United Airlines ändert sich aber zunächst nichts.

Die US-amerikanische Airline hat 15 Passagierflugzeuge des Typs „Boom Overture" vom US-Start-Up Boom Supersonic bestellt. Erste Flüge sind für 2026 geplant, erst ab 2029 könnten die ersten Passagiere an Bord gehen. Die Flugzeiten könnten sich drastisch ändern: Die Flugzeuge sollen die Strecke New-York London in 3:30 Stunden statt jetzt 6:30 Stunden schaffen. Tokio-Seattle könnte sich von 8:30 Stunden auf 4:30 Stunden verkürzen, Los Angeles-Sydney wäre in 8 Stunden statt 14:30 Stunden möglich.

Letztes Überschallflugzeug ist Anfang der 2000er-Jahre außer Dienst gestellt worden

Der Kaufpreis pro Jet liegt bei 200 Millionen US-Dollar (rund 165 Millionen Euro). Weitere finanzielle Details zur Vereinbarung gibt es nicht. Sie enthält allerdings eine Kaufoption für 35 weitere Maschinen. Aus der zivilen Luftfahrt sind Überschallflugzeuge seit Anfang der 2000er-Jahre mit dem Ende der Concorde verschwunden. Der Name erinnert an eine Aera, in der es möglich war, in nur drei Stunden von London nach New York zu fliegen.

Boom Supersonic wurde 2014 von Blake Scholl gegründet. Scholl war zuvor in führenden Positionen bei Amazon und Groupon tätig. Er ist einer der Gründer des Technologie-Startups Kima Labs, das später von Groupon gekauft wurde.

Dieser Text wurde am 4. Juni 2021 veröffentlicht. Jetzt wurde er überprüft und aktualisiert.