Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    13.315,01
    +128,94 (+0,98%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.579,97
    +41,09 (+1,16%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.827,00
    +2,20 (+0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0588
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    19.954,47
    -454,10 (-2,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    460,85
    -0,95 (-0,21%)
     
  • Öl (Brent)

    110,92
    +1,35 (+1,23%)
     
  • MDAX

    27.410,01
    +256,57 (+0,94%)
     
  • TecDAX

    2.971,55
    +13,02 (+0,44%)
     
  • SDAX

    12.457,87
    +114,59 (+0,93%)
     
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.336,41
    +78,09 (+1,08%)
     
  • CAC 40

    6.135,84
    +88,53 (+1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     

Coinbase kündigt mitten im Krypto-Crash massiven Job-Abbau an

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Die größte US-Krypto-Börse Coinbase <US19260Q1076> will ihre Mitarbeiterzahl drastisch reduzieren. Es gehe darum, die Ausgaben zu senken, um im Fall eines längeren wirtschaftlichen Abschwungs zu bestehen, sagte Coinbase-Chef Brian Armstrong am Dienstag. Der Online-Handelsplatz für Digitalanlagen wie Bitcoin will rund 18 Prozent seiner Beschäftigten entlassen - rund 1100 Mitarbeiter.

Inflations- und Rezessionsängste sorgen derzeit für hohe Nervosität bei Anlegern und haben den Kryptomarkt zuletzt besonders heftig unter Druck gebracht. Die Aktien von Coinbase sind allein in den vergangenen fünf Handelstagen um mehr als ein Viertel gefallen. Krypto-Börsen wie Coinbase verdienen durch Gebühren an Transaktionen mit Bitcoin und Co. Bei Handelsflauten leidet das Geschäft.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.