Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,2429%)
     
  • BTC-EUR

    28.505,36
    +574,09 (+2,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Coinbase-Aktie: Am Allzeit-Tief abstauben?

·Lesedauer: 2 Min.

Die Coinbase-Aktie (WKN: A2QP7J) hat zuletzt ein Allzeit-Tief markiert. In Euro lag der Aktienkurs bei ca. 136 Euro, was gemessen an früheren Bestmarken, wirklich wenig erscheint. Schließlich liegt das Rekordhoch im Gegenzug bei 318 Euro. Aber macht das die Aktie jetzt zu einem Kauf?

Es gibt bei der Coinbase-Aktie jedenfalls mehrere Dinge, die man außer der derzeitigen Growth-Schwächebeachten sollte. Einige Schwierigkeiten und fundamentalen Fehleinschätzungen offenbaren weiterhin die Risiken. Aber es gibt eben auch Chancen. Ordnen wir heute einmal die Dinge besser ein.

Coinbase-Aktie: Am Allzeit-Tief ein Kauf?

Fest steht jedenfalls, dass die Coinbase-Aktie weiterhin nicht sehr teuer erscheint. Gemessen an der Marktkapitalisierung in Höhe von 32 Mrd. US-Dollar sehen wir ein eher kleines Bewertungsmaß für eine in Zukunft potenziell führende Krypto-Plattform, auf der es um mehr als nur den Handel geht. Auch ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 10 zeigt, dass die Bewertung preiswert sein kann. Wobei es gilt, dieses Ergebnis in Zukunft noch zu replizieren. Momentan scheint das kein Selbstläufer zu sein.

Das ist ein erster Kritikpunkt an Coinbase: Einige Analysten sagten zuletzt, dass das Unternehmen bei aufkommender Konkurrenz zu viel verdiene. Im Wettbewerb könne man deshalb schwieriger bestehen, der Druck wird größer. Unter anderem hat das Unternehmen wohl Marktanteile verloren. Gemessen am Krypto-Volumen nahm der Anteil am Handelsvolumen von zuletzt ca. 11 % auf 8 % ab, was gewiss einen Qualitätsverlust darstellt. Wettbewerb und Preise sind daher entscheidende Faktoren. Eben auch für das Wachstum und die positiven Ergebnisse.

Hinzu kommt, dass das Management von Coinbase gerade jetzt in weiteres Wachstum investiert. Doch hier scheint auch nicht alles Gold zu sein, was das Management anfasst. Zuletzt investierte man zum Beispiel 300 Mio. US-Dollar in den Aufbau einer NFT-Plattform, während das Momentum nachlässt. Trotzdem zeigt sich hier positiv ausgedrückt, dass die Verantwortlichen ein möglichst breites Spektrum an Möglichkeiten abbilden wollen. Das ist nicht verkehrt.

Neben Risiken ein starkes Ökosystem!

Hinter der Coinbase-Aktie steckt daher für mich vor allem eines: ein Ökosystem. Es geht jetzt primär darum, dessen Stärke zu beurteilen. Das, was mich noch optimistisch stimmt, sind jedenfalls die Mehrwertservices rund um den eigentlichen Handel. Damit monetarisiert das Management die Nutzer mehr und bietet Anlaufpunkte und Orientierungshilfen für Nutzer. Ob das Geschäftsmodell nachhaltig ein starkes Ökosystem bildet bleibt weiterhin zu überprüfen.

Insgesamt sehe ich in der Coinbase-Aktie daher eine relativ kleine, gute Möglichkeit, die über Potenzial verfügt und eben auf das Ökosystem achtet. Ob das ankommt oder Wettbewerber bessere oder günstigere Services etablieren, das ist und bleibt eine relevante Frage.

Der Artikel Coinbase-Aktie: Am Allzeit-Tief abstauben? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coinbase. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Coinbase.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.