Deutsche Märkte geschlossen

Coca-Cola, der Weihnachtsmann & warum Qualitätsaktien 2022 eine Renaissance erleben

·Lesedauer: 4 Min.

Coca-Cola und der Weihnachtsmann: Viele assoziieren den US-amerikanischen Getränkekonzern mit dem Fest der Liebe, was für sich genommen schon ein Meisterwerk eines erstklassigen Marketing ist. Mit den bekannten Trucks des US-amerikanischen Getränkeherstellers und einem Weihnachtsmann in Coca-Cola-rot ist das nicht nur Gewohnheit. Nein, sondern ein perfekt arrangiertes, familiäres Setting in dieser doch so stillen Zeit.

Trotzdem hält sich sehr hartnäckig ein Gerücht: Nämlich, dass Coca-Cola den Weihnachtsmann erfunden habe, was eine überaus populäre, moderne Weihnachts-Fabel ist. Blicken wir heute auf den Wahrheitsgehalt dieses Weihnachtsmärchens. Sowie auch in einem Foolishen Kontext darauf, warum solche Qualitätsaktien im neuen Jahr 2022 eine Renaissance erleben. Vielleicht das passende Format, um dich jetzt an Heiligabend noch für unsere heutige Ausgabe von Bilanz Ziehen zu begeistern.

Coca-Cola & der Weihnachtsmann: Nicht erfunden, bloß designed

Coca-Cola selbst hat niemals behauptet, den heutigen Weihnachtsmann oder Santa Claus erfunden zu haben. Selbst im eigenen FAQ-Bereich vieler regionaler Internetseiten des US-amerikanischen Konzerns heißt es, dass der Weihnachtsmann auf den Heiligen Nikolaus zurückgeht. Aus dem holländischen Sinterklaas habe sich der Santa Claus entwickelt. Eine historische, heilige und christliche Figur steht daher eigentlich Pate für den roten, doch etwas ründlichen, bärtigen Mann.

Aber bleiben wir beim Design, das das Management von Coca-Cola in seiner heutigen Form maßgeblich mit geprägt hat. Im Jahre 1931 hat der US-amerikanische Konzern den Künstler Haddon Sundblom damit beauftragt, den heute bekannten Weihnachtsmann oder Santa Claus so zu entwerfen, wie er vielen von uns in den Köpfen herumgeistert. Wobei sein roter Mantel die Farbe von Coca-Cola widerspiegelt.

Ein Kompromiss unserer heutigen, modernen Wirtschafts-Weihnachts-Geschichte ist daher, dass der Weihnachtsmann nicht auf Coca-Cola zurückgeht. Wohl aber das Design, das den meisten von uns in den Sinn kommt, wenn wir an diese eigentlich kommerzielle Figur denken. Dieses geniale Marketing bringt uns dazu, einmal zu schauen, warum der heutige Dividendenkönig im neuen Jahr 2022 vielleicht eine Renaissance erlebt.

Renaissance in Zeiten der Inflation

Coca-Cola ist Investoren inzwischen als zeitloser Klassiker für eine solide Rendite bekannt. Derzeit gibt es ca. 3 % Dividendenrendite, eine königliche Dividende bei einer moderaten bis teilweise teuren Bewertung. Um bei der Dividende vielleicht noch einmal den Bogen zur Erfindung des Weihnachtsmannes zu schlagen: Im Jahre 1931 und seiner Geburtsstunde konnte der US-Getränkekonzern bereits ein Jahrzehnt seiner inzwischen über 100-jährigen Dividendenhistorie mit stets einer Auszahlung vorweisen. Diese Dividenden-Erfolgsgeschichte wiederum ist Teil des defensiven Geschäftsmodells des bekannten Weltkonzerns.

Allerdings ist es exakt diese defensive Klasse, das starke Marketing und das Branding im Getränkemarkt, das aus der Coca-Cola-Aktie eine bekannte Qualitätsaktie gemacht hat, deren Produkte rund um den Globus die Verbraucher begeistern. Als solche besitzt das Management – zugegebenermaßen eher unweihnachtlich – bessere Möglichkeiten, Preiserhöhungen gegenüber Händlern und Verbrauchern durchzusetzen. Mit dieser Marktmacht kann der Getränkekonzern in einem inflationären Marktumfeld deutlich besser operativ performen.

Vielleicht endet mit dem Jahr 2021 allmählich das Märchen, dass Coca-Cola den Weihnachtsmann erfunden hat. Qualitätsaktien wie diese können im neuen Börsenjahr 2022 aufgrund ihrer defensiven Stärke und generell unternehmensorientiert einen Turnaround erleben. Ob das ein „Märchen“ ist, an das du ab jetzt glauben möchtest, ist natürlich eine andere Frage.

In diesem Sinne wünsche ich dir stellvertretend vom gesamten Team von The Motley Fool Deutschland eine schöne Weihnachts- und Feiertagszeit und vielen Dank für deine Zeit – sogar an Heiligabend.

Schauen wir uns noch die Top-Artikel der letzten Woche an.

Foto: Getty Images

Börsencrash im Anmarsch: Warum diesmal wieder nicht alles anders ist

Foto: Getty Images

3 Aktien, die man kaufen sollte, wenn ein 30-Billionen-Dollar-Metaverse-Markt im Entstehen ist

Foto: Getty Images

Kursverluste als Kaufchance: Bei diesen Aktien greifen Insider kräftig zu

Foto: Getty Images

MSCI World ETF: Vorsicht, eine durchschnittliche Performance von minus 4,4 % pro Jahr könnte möglich sein!

Foto: Getty Images

3 starke deutsche Aktien, über die niemand spricht

Der Artikel Coca-Cola, der Weihnachtsmann & warum Qualitätsaktien 2022 eine Renaissance erleben ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.