Suchen Sie eine neue Position?

Coca-Cola steigert Gewinn um 13 Prozent

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
ATLANTA.BO79,350,40

Washington (dapd). Der US-Getränkehersteller Coca-Cola hat trotz Verkaufseinbußen in Europa und China im vierten Quartal des Vorjahres 13 Prozent mehr Gewinn gemacht. Das Plus habe von September bis Dezember 2012 bei 1,87 Milliarden Dollar (1,39 Milliarden Euro) gelegen, teilte der Konzern am Dienstag in Atlanta (BSE: ATLANTA.BO - Nachrichten) mit. Im Vergleich zum Vergleichszeitraum ein Jahr zuvor entspricht dies einem Zuwachs von 210 Millionen Dollar (156 Millionen Euro). Der weltweit größte Getränkehersteller verkaufte in Europa den Angaben zufolge fünf Prozent weniger Getränke, in China sank der Absatz um vier Prozent. Weltweit stiegen die Verkaufszahlen im letzten Quartal 2012 um drei Prozent. Neben gesunkenen Verkaufszahlen drücken derzeit auch gestiegen Rohstoffpreise auf die Margen des Softdrink-Giganten. Zuwächse verbuchte Coca-Cola in Indien (32 Prozent) und Russland (19 Prozent).

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Eine junge Frau bewarb sich für einen Job in der Gastronomie. Das Getränk, das ihr während des Bewerbungsgesprächs angeboten wurde, musste sie anschließend zahlen.

  • 5 Fehler beim Verfassen eines eigenhändigen Testaments
    5 Fehler beim Verfassen eines eigenhändigen Testaments

    Es gibt in aller Regel zwei Möglichkeiten, einen letzten Willen zu verfassen: Entweder macht das ein Notar. Oder man macht es selbst. Bei der günstigeren Variante zu Hause gibt es aber ein paar Punkte ...

  • US-Milliardär findet japanisches Schlachtschiff-Wrack
    US-Milliardär findet japanisches Schlachtschiff-Wrack

    Sie war der Stolz der japanischen kaiserlichen Kriegsmarine: Das Schlachtschiff «Musashi». Es war eines der größten, am schwersten bewaffneten und gepanzerten Schlachtschiffe, die je vom Stapel liefen.

  • Nach monatelangen Diskussionen zwischen Union und SPD hat der Bundestag die Einführung der sogenannten Mietpreisbremse verabschiedet. Damit sollen Mieter in Zukunft durch eine gesetzliche Preisbremse besser vor überteuerten Mieten und aufgezwungenen Maklerkosten geschützt werden.

  • Sicherheitslücke auf Apple- und Android-Geräten dpa - Mi., 4. Mär 2015 10:22 MEZ

    Forscher haben eine Schwachstelle in der Verschlüsselung beim Internet-Surfen mit dem Safari-Browser von Apple sowie Smartphones mit dem Google-System Android entdeckt. Dadurch konnte der Datenverkehr beim Besuch eigentlich abgesicherter Websites entschlüsselt werden.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »