Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    15.288,16
    +118,18 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.103,70
    +23,55 (+0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.781,30
    -2,60 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1293
    -0,0024 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    42.515,94
    -1.385,23 (-3,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.231,02
    -210,74 (-14,62%)
     
  • Öl (Brent)

    67,86
    +1,60 (+2,41%)
     
  • MDAX

    33.949,82
    +238,70 (+0,71%)
     
  • TecDAX

    3.782,43
    +23,41 (+0,62%)
     
  • SDAX

    16.135,82
    +81,11 (+0,51%)
     
  • Nikkei 225

    27.927,37
    -102,20 (-0,36%)
     
  • FTSE 100

    7.175,45
    +53,13 (+0,75%)
     
  • CAC 40

    6.804,60
    +39,08 (+0,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     

Coca-Cola übernimmt Sportgetränke-Hersteller BodyArmor

·Lesedauer: 1 Min.

ATLANTA/NEW YORK (dpa-AFX) - Der Getränkeriese Coca-Cola <US1912161007> übernimmt den Sportgetränke-Hersteller BodyArmor. Der Konzern habe für 5,6 Milliarden US-Dollar (4,8 Mrd Euro) die noch fehlenden 85 Prozent der Anteile von Mitgründer Mike Repole und weiteren Eigentümern erworben, teilte er am Montag in Atlanta mit. BodyArmor wurde 2011 gegründet. Coca-Cola war schon 2018 mit 15 Prozent als Anteilseigner eingestiegen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte bereits am Freitag über den bevorstehenden Deal berichtet.

Mitgründer Repole und sein Management-Team bleiben nach der Übernahme an Bord. BodyArmor soll als eigenständiges Unternehmen unter dem Dach von Coca-Cola erhalten bleiben und weiterhin in New York beheimatet sein.

Mit der Übernahme baut Coca-Cola seine Marktstellung bei Sportgetränken aus und könnte den Abstand zu seinem Konkurrenten Pepsico <US7134481081> etwas verkleinern. Dessen wichtigstes Sportgetränk Gatorade ist laut dem Marktforschungsunternehmen Euromonitor mit einen Marktanteil von 68 Prozent Marktführer. Coca-Cola kommt mit seinem Sportgetränk Powerade sowie den Produkten von BodyArmor lediglich auf 23 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.