Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 44 Minuten
  • Nikkei 225

    27.494,18
    -112,28 (-0,41%)
     
  • Dow Jones 30

    33.949,01
    -207,68 (-0,61%)
     
  • BTC-EUR

    21.429,41
    -522,02 (-2,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    529,19
    -7,71 (-1,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.910,52
    -203,27 (-1,68%)
     
  • S&P 500

    4.117,86
    -46,14 (-1,11%)
     

'CNBC': SpaceX-Bewertung steigt auf 137 Milliarden Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Bewertung der vom umstrittenen Milliardär Elon Musk geführten Raumfahrtfirma SpaceX ist bei einer weiteren Finanzierungsrunde einem Medienbericht zufolge auf 137 Milliarden Dollar (128 Mrd Euro) geklettert. Angeführt von der Wagniskapitalfirma Andreessen-Horowitz hätten Investoren weitere 750 Millionen Dollar in das Unternehmen gepumpt, berichtete der US-amerikanische TV-Sender CNBC am Dienstag unter Berufung auf eingesehene Korrespondenz zu der Transaktion. SpaceX und Andreessen-Horowitz gaben zunächst kein Statement zu den Informationen ab.

SpaceX ist das wertvollste US-Unternehmen, das nicht an der Börse notiert ist. 2022 hatte es dem Bericht zufolge etwas mehr als zwei Milliarden Dollar eingesammelt, wobei die Bewertung bei der letzten bestätigten Finanzierungsrunde im Juli bei 127 Milliarden Dollar lag.

SpaceX wurde von Musk gegründet. Der 51-jährige Milliardär leitet zudem das Raumfahrtunternehmen - ebenso wie den Elektroautobauer Tesla US88160R1014 und den Kurznachrichtendienst Twitter US90184L1026. Er hält zudem Anteile an SpaceX.

Der Wert seiner Beteiligung wurde in Berichten von US-Medien zuletzt auf 47 Milliarden Dollar geschätzt. Musks Vermögen insgesamt wird von der Nachrichtenagentur Bloomberg derzeit auf 137 Milliarden Dollar taxiert und damit rund 200 Milliarden Dollar weniger als noch im Herbst 2021. Damals hatte sein Vermögen wegen des Höhenflugs der Aktie des Elektroautobauers Tesla, an dem Musk ebenfalls Anteile halt, bei rund 340 Milliarden Dollar gelegen.

Seitdem ist der Tesla-Kurs um rund 70 Prozent gesunken - unter anderem, weil Musk Anteile für fast 40 Milliarden Dollar auf den Markt werfen musste, um den umstrittenen Kauf von Twitter finanzieren zu können. Musk hatte Twitter im vergangenen Jahr nach langem Hin und Her für 44 Milliarden Dollar gekauft und nach Abschluss der Übernahme die Führung des Unternehmens an sich gerissen.