Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.007,76
    -178,18 (-1,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.690,74
    -50,77 (-1,36%)
     
  • Dow Jones 30

    31.918,85
    -735,74 (-2,25%)
     
  • Gold

    1.821,10
    +2,20 (+0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0510
    -0,0045 (-0,43%)
     
  • BTC-EUR

    27.636,90
    -1.244,78 (-4,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    648,67
    -22,01 (-3,28%)
     
  • Öl (Brent)

    110,50
    -1,90 (-1,69%)
     
  • MDAX

    29.101,48
    -269,02 (-0,92%)
     
  • TecDAX

    3.041,68
    -68,86 (-2,21%)
     
  • SDAX

    13.193,69
    -186,26 (-1,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • FTSE 100

    7.438,09
    -80,26 (-1,07%)
     
  • CAC 40

    6.352,94
    -77,25 (-1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.627,06
    -357,47 (-2,98%)
     

clearvise AG erreicht nach vorläufigen Zahlen die Prognose 2021 und startet erfolgreich in das Jahr 2022

DGAP-News: clearvise AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
clearvise AG erreicht nach vorläufigen Zahlen die Prognose 2021 und startet erfolgreich in das Jahr 2022
03.05.2022 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Pressemitteilung

clearvise AG erreicht nach vorläufigen Zahlen die Prognose 2021 und startet erfolgreich in das Jahr 2022

  • Konzernumsatz 2021 aufgrund hoher Strompreise mit 32,9 Mio. EUR über den Erwartungen

  • Konzern-EBITDA 2021 beträgt 21,9 Mio. EUR

  • Gesamtproduktion von 366,5 GWh in 2021 erzielt

  • Erfolgreiches Q1 2022: Produktion liegt rund 16% über Vorjahresniveau, Umsatz um rund 30% gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert

Wiesbaden, 03. Mai 2022 - Die clearvise AG (WKN A1EWXA / ISIN DE000A1EWXA4), ein unabhängiger Stromproduzent aus erneuerbaren Energien mit einem diversifizierten, europäischen Portfolio aus Wind- und PV-Anlagen, veröffentlicht heute ihre vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 und erreicht demnach ihre Prognose für das abgelaufene Berichtsjahr. Im Jahr 2021 erwirtschaftete clearvise einen Konzernumsatz von 32,9 Mio. EUR nach 36,4 Mio. EUR im Vorjahr. Hohe Strompreise, insbesondere im Dezember, führten dazu, dass der Umsatzrückgang etwas geringer ausfiel, als noch in der zuletzt ausgegebenen Umsatzprognose von 31,1 Mio. EUR bis 31,4 Mio. EUR prognostiziert. So konnte clearvise die Erwartungen um rund 4,8% übertreffen. Daneben belief sich das unbereinigte Konzern-EBITDA im Jahr 2021 auf 21,9 Mio. EUR (Vorjahr: 27,7 Mio. EUR). Damit liegt dieses über der EBITDA-Prognose für 2021 von 20,2 Mio. EUR bis 20,5 Mio. EUR. Durch das windschwache Jahr blieb die Gesamtproduktion 2021 mit 366,5 GWh rund 14% hinter dem Vorjahr zurück (Vorjahr: 385,2 GWh).

Petra Leue-Bahns, Vorständin der clearvise AG, kommentiert: "Die Volatilität der Wind-Produktion und damit der Umsätze in den Jahren 2020/2021 unterstreicht, wie wichtig es ist, in die Assetklasse Photovoltaik zu diversifizieren. Dazu haben wir im vergangenen Jahr erste Schritte erfolgreich unternommen und zu Jahresbeginn 2022 mit dem Erwerb des Solarparks Klettwitz-Nord einen nächsten wichtigen Meilenstein erreicht. Insgesamt sind wir vielversprechend in das neue Geschäftsjahr gestartet und konnten hinsichtlich Umsatz und Produktionsleistung ein starkes erstes Quartal 2022 verzeichnen. Unseren Fokus legen wir weiterhin auf unsere clearSCALE Wachstumsinitiative. Mit dieser beabsichtigen wir, bis 2025 den Umsatz hälftig aus den Assetklassen Wind und PV zu erzielen. Per heute sind bereits rund 36 MWp PV im operativen Betrieb. Weitere 90 MWp sind in der Inbetriebnahmephase, und rund 81 MWp vertraglich gesichert. Es freut mich, dass unsere neuen PV-Anlagen nun in 2022 erstmals merklich zum Konzernergebnis beitragen werden."

Erfolgreicher Start in das Geschäftsjahr 2022

Das erste Quartal 2022 startete mit einer Produktion in Höhe von 125,4 GWh und damit rund 16% besser als im ersten Vorjahresquartal. Die anhaltend hohen Strompreise führen insbesondere bei den deutschen Projekten des clearvise Portfolios zu überproportional steigenden Umsätzen. Diese lagen mit 11,6 Mio. EUR rund 30% über dem ersten Quartal 2021.

Die finalen Zahlen für das Jahr 2021 wird clearvise mit dem Geschäftsbericht 2021 am 1. Juni 2022 auf der Unternehmenswebseite clearvise.de in der Rubrik "Investor Relations" veröffentlichen.


Über clearvise

Die clearvise AG ist ein unabhängiger Stromproduzent aus erneuerbaren Energien mit einem diversifizierten, europäischen Anlagenportfolio. Aktuell besteht das etablierte Beteiligungsportfolio der Bürgerwindaktie mit einer Kapazität von rund 378 MW aus Wind- und Solarparks in Deutschland, Frankreich, Irland und Finnland sowie einer Biogasanlage. Auf Basis einer Drei-Säulen-Strategie konzentriert sich die Gesellschaft darauf, ihr Portfolio an Wind-Onshore und PV-Anlagen in Europa auszubauen und profitabel zu gestalten. Die Aktie der clearvise AG (WKN A1EWXA / ISIN DE000A1EWXA4) ist seit 2011 börsennotiert und wird aktuell im Freiverkehr verschiedener deutschen Börsen sowie via XETRA gehandelt.


Kontakt

cometis AG
Thorben Burbach
Tel.: +49 (0)611 - 205855-23
Fax: +49 (0)611 - 205855-66
E-Mail: burbach@cometis.de


03.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

clearvise AG

Unter den Eichen 7

65195 Wiesbaden

Deutschland

Telefon:

+49 (0)611 26 765 0

Fax:

+49 (0)611 26 765 599

E-Mail:

info@clearvise.com

Internet:

www.clearvise.com

ISIN:

DE000A1EWXA4

WKN:

A1EWXA

Börsen:

Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, München

EQS News ID:

1341343


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.