Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 45 Minuten
  • Nikkei 225

    29.139,18
    +270,27 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.152,01
    +239,61 (+0,71%)
     
  • BTC-EUR

    23.587,28
    -351,95 (-1,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    571,06
    -0,85 (-0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.102,55
    -25,55 (-0,19%)
     
  • S&P 500

    4.305,20
    +8,06 (+0,19%)
     

Clear Sky Lithium-Aktie: Vorsicht vor diesem Hype!

Gewinnung von Lithium in der Wüste aus Salzsee
Gewinnung von Lithium in der Wüste aus Salzsee

Seit die Clear Sky Lithium-Aktie (WKN: A3DM2W) an der Frankfurter Börse handelbar ist, hat das 2018 gegründete Lithiumunternehmen immer mehr Aufmerksamkeit erhalten. An seiner kanadischen Heimatbörse explodierte der Clear Sky Lithium-Aktienkurs allein in den letzten sieben Handelstagen um 58,18 % (Stand: 26. Juli 2022)!

Keine Frage: Diese Aktie wird von ihrem eigenen Momentum getragen – und immer mehr Investoren steigen in die Clear Sky Lithium-Aktie ein, in der Angst, das nächste große Ding zu verpassen. Aber warum der plötzliche Hype?

Kursexplosion der Clear Sky Lithium-Aktie: Das steckt dahinter!

Clear Sky Lithium ist Eigentümer einer möglichen zukünftigen Lithiumressource in der Wüste von Nevada.

Dabei weist die Clear Sky Lithium-Aktie einige durchaus spannende Verbindungen zu Tesla auf: Das Lithium, auf das es das Start-up abgesehen hat, ist in Lehmgestein enthalten. Tesla hatte schon 2020 erwähnt, dass man das für Lithium-Ionen-Akkus kritische Metall künftig möglicherweise aus Lehm in Nevada gewinnen könnte. Noch dazu ist die Gigafactory des Elektroautoherstellers weniger als 300 Kilometer von der Ressource entfernt.

Der Lithiumgehalt des Lehms auf dem Stück Land ist ungleichmäßig, liegt aber grundsätzlich in einem interessanten Bereich. Positiv könnte sein, dass keine tiefen Bohrungen nötig sind. Jedoch sollten interessierte Anleger im Hinterkopf behalten, dass Lithiumgewinnung aus Lehm ein neues und wenig erprobtes Verfahren ist. Das Unternehmen teilt keine Details, die darauf hinweisen, dass man über eine außerordentliche Technologie für die Extraktion verfügt.

Die Marktchance für Lithium-Aktien

Es gilt mittlerweile als Binsenweisheit, dass der Absatz von Elektroautos in den kommenden Jahren immer weiter zunehmen wird. Gleichzeitig deutet sich an, dass die Förder- und Verarbeitungskapazitäten für Lithium nicht schnell genug wachsen. Immer mehr Marktteilnehmer gelangen zu dieser Einsicht, weshalb sich die Lithiumpreise in den letzten 12 Monaten vervielfacht haben.

Hohe Verkaufspreise und hohe Nachfrage – ein Traum für Lithiumförderer. Doch diese großen Chancen gelten eben nicht nur für die Clear Sky Lithium-Aktie, sondern auch für alle anderen Akteure. Akteure, die teilweise im Entwicklungsprozess wesentlich weiter fortgeschritten sind oder schon mit der Förderung begonnen haben.

Die roten Flaggen der Clear Sky Lithium-Aktie sind nicht zu übersehen

Zuallererst braucht Clear Sky Lithium nämlich ein voll durchgeplantes und genehmigtes Projekt, um von der hohen Nachfrage nach dem weißen Metall profitieren zu können. Davon ist das Unternehmen meilenweit entfernt. Es gibt nicht einmal einen Zeitrahmen für eine Vorläufige Wirtschaftlichkeitsprüfung – der erste von vielen Schritten auf dem Weg zum ersten Kilogramm Lithium. Vermutlich liegt die Erfolgswahrscheinlichkeit des Projekts unter 10 %.

Abgesehen davon herrscht in der Führungsmannschaft viel Chaos. Am 26. Juli 2022 wurde ein neuer CEO berufen, der nur wenig Expertise im Rohstoffsektor hat. Weiterhin kursiert in deutschen Finanzmedien die Behauptung, Clear Sky Lithium habe mit Dave Wright einen erfahrenen Branchenveteran gewonnen, der schon einmal ein Unternehmen an Tesla verkauft habe. Das Gegenteil ist der Fall: Sein früherer Arbeitgeber UCAP Power kaufte Tesla eine Tochtergesellschaft namens Maxwell Technologies ab, die der Elektroautohersteller erst 2019 übernommen und anschließend wohl für nicht gut genug befunden hatte.

Allerspätestens mit der Pressemitteilung vom 21. Juli 2022 sollten Anleger Sorgenfalten bekommen. Gegen eine Zahlung von 250.000 Euro soll ein österreichischer Aktienblog die Werbetrommel für das Start-up rühren, um mehr Anlegerkapital anzuziehen. Womöglich liegt hier ein Hauptgrund für den wachsenden Hype um die Clear Sky Lithium-Aktie.

Von dieser Lithium-Aktie halte ich mich fern

Keine Frage, mit einer Marktkapitalisierung von gerade einmal 14,1 Mio. Euro sieht die Clear Sky Lithium-Aktie im Verhältnis zu ihren Zukunftschancen billig aus. Doch aus meiner Sicht spricht so gut wie nichts dafür, dass das erträumte Projekt auch wirklich in die Tat umgesetzt werden kann.

Ein Investment in die Clear Sky Lithium-Aktie ist eine reine Spekulation. Das bedeutet nicht, dass der Aktienkurs nicht noch weiter explodieren kann. Aber des immensen Risikos sollten sich alle Anleger bewusst sein.

Der Artikel Clear Sky Lithium-Aktie: Vorsicht vor diesem Hype! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.