Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    37.552,16
    +113,55 (+0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    38.503,69
    +263,71 (+0,69%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.960,20
    -164,62 (-0,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.427,25
    +12,49 (+0,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.696,64
    +245,33 (+1,59%)
     
  • S&P 500

    5.070,55
    +59,95 (+1,20%)
     

Das Cleantech-Unternehmen Themo hat eine einzigartige intelligente Thermostat-Technologie entwickelt, die es elektrisch beheizten Räumen ermöglicht, Geld zu verdienen, indem sie zum Ausgleich des Stromnetzes beiträgt

Pictured from left: Joonas Rantala, Sales Director of Themo, Madis Uuemaa, CEO and Markus Perkkiö, CFO. (Photo: Business Wire)
Pictured from left: Joonas Rantala, Sales Director of Themo, Madis Uuemaa, CEO and Markus Perkkiö, CFO. (Photo: Business Wire)

TALLINN, Estland, March 14, 2024--(BUSINESS WIRE)--Die intelligente Thermostat-Technologie des estnisch-finnischen Cleantech-Unternehmens Themo hat die Anforderungen für Fingrids Frequency Containment Reserve in Finnland erfüllt. Das bedeutet, dass die Frequenz des finnischen Stromnetzes in Zukunft schnell und einfach über die Heizungssysteme aller finnischen elektrisch beheizten Haushalte und anderer Wohn- und Aufenthaltsräume ausgeglichen werden kann. Die intelligenten Thermostate von Themo sparen ihren Nutzern Geld, indem sie den Stromverbrauch unter Berücksichtigung des aktuellen Marktpreises optimieren. Darüber hinaus werden die Eigentümer nun für die Nutzung der Thermostate auf dem Reservemarkt entschädigt. Themo sicherte sich außerdem eine Wachstumsfinanzierung von 1,3 Millionen Euro für die Produktentwicklung.

Die Kerninnovation von Themo ist ein effizienter Stromoptimierungsalgorithmus, auf dem die intelligenten Thermostate des Unternehmens basieren. Neben vielen anderen Parametern wie Tageszeit und Wettervorhersage berücksichtigt der Algorithmus bei der Optimierung der elektrischen Heizung auch Schwankungen des Strompreises an der Börse.

WERBUNG

Themo-Thermostate können nun auch zum Frequenzausgleich im Netz von Fingrid eingesetzt werden. Der von Fingrid betriebene Reservemarkt dient zur Anpassung des Netzes, um Stromverbrauch und -erzeugung auszugleichen. Die Technologie von Themo kann viele Standard-Elektroheizungen mit relativ geringem Stromverbrauch und schneller Reaktionszeit steuern.

"Wir haben den Betrieb von 1 MW Leistungsmasse unter den von Fingrid organisierten Testbedingungen erfolgreich verifiziert. Um die Anforderungen von Fingrid für den FCR-D-Markt zu erfüllen, muss der Anbieter des Reservemarktes in der Lage sein, die Frequenzabweichung zu erkennen und die erforderliche Anpassung innerhalb von 7,5 Sekunden selbst vorzunehmen. Mit unserer ausgeklügelten Cloud-Lösung ist die Aggregation und Anpassung von Geräten innerhalb von Sekunden möglich", sagt Madis Uuemaa, CEO und Technologieentwickler bei Themo.

Die aggregierte Leistung von 20.000 intelligenten Thermostaten gleicht die Frequenz des Netzes aus

Frequency Containment Reserve for Normal Operation (FCR-N) und Frequency Containment Reserve for Disturbances (FCR-D) sind aktive Leistungsreserven, die automatisch auf der Grundlage der Frequenzabweichung gesteuert werden. Die FCR-D (Frequency Containment Reserve for Disturbances), die Regelprüfung, die die intelligenten Thermostate von Themo jetzt bestanden haben, hält eine Frequenz von mindestens 49,5 Hz oder bis zu 50,5 Hz aufrecht, wenn die Frequenz vom Standardbereich abweicht. Im Gleichgewichtszustand liegt die Frequenz bei 50,0 Hz.

"In der Praxis bedeutet dies, dass der Algorithmus bei einer erkannten Frequenzabweichung automatisch alle Themo Smart Thermostate für eine kurze Zeitspanne, beispielsweise 20 Sekunden, einschaltet. Das Einschalten hat keinen Einfluss auf die Beheizung der Wohnung oder die Heizkosten, aber bei 20.000 Elektroheizungen allein auf dem finnischen Markt hat der gebündelte Strom eine erhebliche ausgleichende Wirkung auf die Frequenz. Außerdem zahlt Fingrid einen Ausgleich auf der Grundlage von Grenzpreisen", sagt Uuemaa.

Themos b2b-Kunden sind am Reservemarkt beteiligt

Intelligente und schnell anpassbare elektrische Innovationen wie Themo sind der Schlüssel für den Übergang von fossilen Brennstoffen zu nachhaltigeren Energielösungen. Neue Energielösungen wie Solar- und Windenergie sind für das Netz unbeständiger. Um die Frequenzabweichungen des Netzes auszugleichen, werden Reserven benötigt, die Fingrid auf dem von ihm betriebenen Markt einkauft. Solche Reserven sind zum Beispiel Kraftwerke, Verbrauchsziele und Energiespeicher, die ihre Leistung je nach Bedarf ändern.

"Es ist eine große Errungenschaft und gesellschaftlich wichtig, dass wir die großen Reserven bestehender elektrischer Heizungen nutzen können, um das Netz auszugleichen. In der Vergangenheit wurde der Ausgleich hauptsächlich durch fossile Kraftwerke vorgenommen. Die von Themo entwickelte Technologie ist ein wichtiger Bestandteil zukünftiger intelligenter Stromnetze", sagt Joonas Rantala , Verkaufsdirektor bei Themo.

Themos B2B-Kunden wie Sato, Y-Foundation, Asuntosäätiö, Wohnungsbaugesellschaften im Besitz der größten finnischen Städte, Holiday Club Resorts und einige andere Unternehmen, die Mietwohnungen und andere Arten von Unterkünften oder Pflegedienstleistungen anbieten, nahmen an dem genehmigten Test teil. Künftig werden auch die b2c-Kunden von Themo die Möglichkeit haben, am Reservemarkt teilzunehmen.

Themo verwaltet derzeit rund 10 MW unter seinem Kundenstamm. Das Ziel ist es, bis Ende 2026 60 MW zu verwalten.

1,3 Mio. EUR Wachstumsfinanzierung für Produktentwicklung

Themo hat nicht nur den Test der Regulierung des Reservemarktes durch Fingrid bestanden, sondern auch eine Wachstumsfinanzierung in Höhe von 1,3 Millionen Euro für die Produktentwicklung erhalten. Diese Finanzierung wird Themos Position auf dem Markt stärken und es dem Unternehmen ermöglichen, verstärkt in intelligente Energielösungen zu investieren. Langfristiges Ziel des Unternehmens ist es, emissionsfreien und bezahlbaren Strom für alle zu sichern. Mit intelligenten Thermostaten können Kunden im Vergleich zu manuellen Thermostaten bis zu 50 % Strom einsparen. Für große Betreiber von Mietobjekten oder Hotels können die finanziellen Einsparungen mehrere zehntausend Euro betragen.

Der Hauptinvestor der Finanzierungsrunde ist Sunly, ein estnisches Unternehmen, das in erneuerbare Energien und moderne Technologien investiert. Sunly hat sich bereits an den vorherigen Finanzierungsrunden von Themo beteiligt. Der zweitgrößte Investor ist Finnish Indie Investments, ein Unternehmen im Besitz von Heikki Nakari . Weitere finnische Angel-Investoren wie Henry Nilert und Ali Omar sind ebenfalls beteiligt.

Themo ist ein estnisch-finnisches Cleantech-Unternehmen, das im Jahr 2014 gegründet wurde. Themo besteht aus der Muttergesellschaft Smart Load Solutions OÜ und ihrer hundertprozentigen finnischen Tochtergesellschaft Themo Nordic Oy. Die von Themo entwickelte Technologie ist ein wichtiger Bestandteil des intelligenten Stromnetzes der Zukunft. Das langfristige Ziel des Unternehmens ist es, sauberen und erschwinglichen Strom für alle zu ermöglichen. www.themo.io

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240313632192/de/

Contacts

Madis Uuemaa
CEO
madis@themo.io
+372 5373 7004

Joonas Rantala
Vertriebsdirektor
joonas.rantala@themo.fi
+358 40 827 1962