Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    28.719,17
    +708,24 (+2,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.876,97
    +586,89 (+1,76%)
     
  • BTC-EUR

    27.341,82
    -2.537,28 (-8,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    781,68
    -68,66 (-8,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.141,48
    +111,10 (+0,79%)
     
  • S&P 500

    4.224,79
    +58,34 (+1,40%)
     

CLEANHUB schließt Seed Runde ab und will Zustrom von Plastik in die Ozeane bis 2030 um 50% reduzieren

·Lesedauer: 4 Min.

CLEANHUB, die digitale Plattform, die es lokalen Gemeinden in Entwicklungsländern ermöglicht, in großem Umfang Sammelunternehmen für nicht recycelbare Kunststoffe zu gründen, gab heute den erfolgreichen Abschluss ihrer Seed-Finanzierungsrunde bekannt.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210608005525/de/

CLEANHUB Gründer Florin Dinga, Joel Tasche und Bosse Rothe (Graphic: Business Wire)

Die Finanzierungsrunde wurde von Lakestar und 468 Capital angeführt, hinzu kamen Übermorgen Ventures, Pirate Impact Capital und die Angel-Investoren Andreas Brenner, Marc Stöckli, Charles Songhurst, Erik Hahnloser und Friedrich Neuman.

CLEANHUB verfolgt das ehrgeizige Ziel, den ungebändigten Zustrom von Plastik in die Ozeane bis 2030 um 50% zu reduzieren und so die Plastikkrise in den Ozeanen zu lösen.

Das Start-Up hat eine digitale Lösung entwickelt, die das Sammeln von Plastik in Ländern mit hoher Müllbelastung skaliert. CLEANHUBs Plattform bringt nachhaltige Marken mit Sammelpartnern zusammen, die in Küstenregionen von Entwicklungsländern nicht recycelbares Plastik sammeln.

Mithilfe von CLEANHUBs Technologie können Unternehmen nachweislich für jedes Produkt, das sie verkaufen, Meeresplastik einsammeln und so ihre Plastikemissionen neutralisieren.

CLEANHUB's Angebot trifft international auf großes Interesse aus verschiedenen Industrien, so konnten sie unter anderemunteranderem bereits Noughty, FOAMIE, Vuori, Nordgreen, Share, OceanBrands und auch Riesen wie Würth als Kunden verzeichnen.

Nach einer einjährigen Forschungsreise durch Südostasien wurde CLEANHUB im Januar 2020 von den Unternehmern Bosse Rothe (29), Joel Tasche (29) und Florin Dinga (39) gegründet. Das frische Kapital will das Start-Up nutzen, um seine digitale Lösung für Unternehmen weiter zu etablieren und die Tracking-Technologie für größere Sammelvolumen auszubauen.

'Seit unseren anfänglichen Recherchen im Jahr 2018 war es unser Ziel, eine gleichermaßen skalierbare wie wirkungsvolle Lösung für die Plastikverschmutzung im Meer zu finden. Dass diese Vision nun von Impact- und Tech-Investoren unterstützt wird, ist ein wichtiger Meilenstein auf unserer Reise. Gemeinsam freuen wir uns darauf, unseren positiven Einfluss mit unseren Investoren auf die nächste Stufe zu heben", sagt Gründer & CEO Joel Tasche.

Das Cleantech-Unternehmen arbeitet bis jetzt mit mehr als 70 Marken zusammen und hat bereits in Indien, Indonesien, Tansania und Brasilien Plastik aus der Umwelt zurückgewonnen, das dem Gewicht von mehr als 20 Millionen Wasserflaschen entspricht.

"Der Ansatz von CLEANHUB hat uns wegen seiner vielschichtigen Lösung für die Plastikkrise sehr überzeugt. Der Fokus auf die richtigen Länder, Materialtypen und Rückgewinnungstechnologien hat uns gezeigt, dass sie tief in das Problem einsteigen. (...) Wir freuen uns, Cleanhub auf ihrem Weg zu begleiten, einen sinnvollen Beitrag zur Lösung eines der größten Umweltprobleme unserer Generation zu leisten", sagt Alexander Langguth, Managing Partner beim Impact VC Übermorgen Ventures mit Sitz in Zürich.

Bosse Rothe, Gründer, führt aus: 'Es war noch nie so einfach für Unternehmen, einen verifizierten Beitrag gegen die Plastikverschmutzung im Meer zu leisten. CLEANHUB nutzt seine Software, um die höchstmögliche und nachhaltigste Wirkung pro Dollar Beitrag zu gewährleisten.'

Schätzungsweise 11 Millionen Tonnen Plastik gelangen jedes Jahr von der Umwelt über Flüsse in unsere Ozeane. Die exponentielle Nutzung von Plastik in sämtlichen Lebensbereichen führt zu stetig steigender Verschmutzung in den Meeren. 195o wurden weltweit rund 1,5 Millionen Tonnen Plastik produziert - 2015 waren es bereits 322 Millionen Tonnen.

Marken und Unternehmen haben daher ein immer größeres Bedürfnis, Verantwortung für ihre Produkte zu übernehmen, nicht nur bei der Produktion, sondern vor allem bei der Entsorgung. CLEANHUB ermöglicht es Unternehmen, messbare und maximal wirksame Maßnahmen gegen das Plastikproblem im Meer zu ergreifen.

Um sowohl Unternehmen als auch Verbrauchern einen digitalen Nachweis darüber zu liefern, wie viel Plastik gesammelt wurde, nutzen alle Sammelpartner die Software von CLEANHUB, um den gesamten Verwertungsprozess zu verfolgen und nachzuvollziehen. Bislang ist es die einzige Plastiksammellösung, die eine Nachverfolgung in Echtzeit ermöglicht, um den positiven Umwelteinfluss der Marken im großen Maßstab zu verifizieren.

Über CLEANHUB

CLEANHUB im Januar 2020 von den Unternehmern Bosse Rothe (29), Joel Tasche (29) und Florin Dinga (39) gegründet. Die digitale Plattform ermöglicht es lokalen Gemeinden in Entwicklungsländern, in großem Umfang Sammelunternehmen für nicht recycelbare Kunststoffe zu gründen. Das Start-Up hat eine digitale Lösung entwickelt, die das Sammeln von Plastik in Ländern mit hoher Müllbelastung skaliert. CLEANHUBs Plattform bringt nachhaltige Marken mit Sammelpartnern zusammen, die in Küstenregionen von Entwicklungsländern nicht recycelbares Plastik sammeln.

Mithilfe von CLEANHUBs Technologie können Unternehmen nachweislich für jedes Produkt, das sie verkaufen, Meeresplastik einsammeln und so ihre Plastikemissionen neutralisieren. CLEANHUB's Angebot trifft international auf großes Interesse aus verschiedenen Industrien, so konnten sie unter anderem bereits Noughty, FOAMIE, Vuori, Nordgreen, Share, OceanBrands und auch Riesen wie Würth als Kunden verzeichnen.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210608005525/de/

Contacts

Victoria Jodl, Kekst CNC
E victoria.jodl@kekstcnc.com
T +49 152 52423959

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.