Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 58 Minuten
  • DAX

    13.332,49
    -49,81 (-0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.515,85
    -9,39 (-0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    29.823,92
    +185,32 (+0,63%)
     
  • Gold

    1.825,70
    +6,80 (+0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,2050
    -0,0029 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    15.723,60
    -158,51 (-1,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    371,86
    -8,00 (-2,11%)
     
  • Öl (Brent)

    44,31
    -0,24 (-0,54%)
     
  • MDAX

    29.267,10
    -85,17 (-0,29%)
     
  • TecDAX

    3.105,35
    -10,78 (-0,35%)
     
  • SDAX

    13.865,21
    -145,57 (-1,04%)
     
  • Nikkei 225

    26.800,98
    +13,44 (+0,05%)
     
  • FTSE 100

    6.411,15
    +26,42 (+0,41%)
     
  • CAC 40

    5.569,25
    -12,39 (-0,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.355,11
    +156,41 (+1,28%)
     

Chipkonzern AMD will Xilinx kaufen

·Lesedauer: 1 Min.
Die Übernahme verleiht AMD vor allem in dem Geschäft mit Chips für Rechenzentren einen Schub.
Die Übernahme verleiht AMD vor allem in dem Geschäft mit Chips für Rechenzentren einen Schub.

Santa Clara (dpa) - Der Chipkonzern AMD will seinen Konkurrenten Xilinx in einem Aktien-Deal für rund 35 Milliarden US-Dollar (29,6 Mrd Euro) kaufen.

Der Preis pro Papier solle bei etwa 143 US-Dollar liegen, teilte das Unternehmen im kalifornischen Santa Clara mit. Eine Xilinx-Aktie könne in 1,7234 AMD-Aktien umgewandelt werden. Das entspreche einer Prämie von 25 Prozent auf den Schlusskurs vom Montag.

Die Übernahme ist damit rund 5 Milliarden Dollar größer als zunächst von Insidern angenommen. Sie verleiht AMD vor allem in dem Geschäft mit Chips für Rechenzentren einen Schub - einem Bereich, in dem vor allem Konkurrent Intel traditionell stark aufgestellt ist.

Erst vor wenigen Tagen hatte Nvidia ebenfalls Übernahmepläne angekündet - das US-Unternehmen will den britischen Chip-Designer Arm schlucken. Vorbehaltlich der Zustimmung etwa von Behörden wird Ende 2021 mit einem Abschluss der Transaktion gerechnet.