Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    13.379,47
    +43,79 (+0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.528,79
    +1,00 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,87 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.774,20
    -13,90 (-0,78%)
     
  • EUR/USD

    1,1993
    +0,0023 (+0,1919%)
     
  • BTC-EUR

    15.526,30
    +196,38 (+1,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    366,10
    +28,60 (+8,47%)
     
  • Öl (Brent)

    44,90
    -0,63 (-1,38%)
     
  • MDAX

    29.595,77
    +221,14 (+0,75%)
     
  • TecDAX

    3.174,17
    +45,65 (+1,46%)
     
  • SDAX

    13.887,90
    +52,55 (+0,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • FTSE 100

    6.372,39
    +4,81 (+0,08%)
     
  • CAC 40

    5.587,04
    -11,14 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,45 (+0,92%)
     

Chinesischer Onlinerise JD.com legt erfolgreiches Börsendebüt hin

·Lesedauer: 1 Min.
JD.com ist Chinas zweitgrößte Handelsplattform
JD.com ist Chinas zweitgrößte Handelsplattform

Der chinesische Onlineriese JD.com hat am Donnerstag in Hongkong ein erfolgreiches Börsendebüt aufs Parkett gelegt. Nach dem feierlichen Handelsstart zog die Aktie am ersten Handelstag um knapp sechs Prozent an und stieg vom Eingangspreis von 226 Hongkong-Dollar (knapp 26 Euro) auf 239 Hongkong-Dollar kurz nach Öffnung der Börse. Bei Börsenschluss lag der Wert bei 234 Hongkong-Dollar. Der Börsengang brachte rund vier Milliarden US-Dollar (3,5 Milliarden Euro) ein.

Der Börsengang war der weltweit zweitgrößte in diesem Jahr, nachdem der Konzern Beijing-Shanghai High Speed Railway im Januar laut der Finanznachrichtenagentur Bloomberg 4,3 Milliarden Dollar beim Börsenstart eingenommen hatte.

Der Börsenstart von JD.com an der Hongkonger Börse erfolgt auch vor dem Hintergrund der zunehmenden Spannungen zwischen Washington und Peking. Viele chinesische Unternehmen, besonders Internetkonzerne, meiden derzeit die Wall Street. Die chinesischen Konzerne setzen angesichts der diplomatischen und der Handelsstreitigkeiten mit den USA zunehmend auf Einnahmen in der eigenen Region.

Erst im November war der chinesische Online-Gigant Alibaba in Hongkong an die Börse gegangen. Alibaba ist das wertvollste Unternehmen Asiens. JD.com ist nach Alibaba Chinas zweitgrößte Handelsplattform.