Suchen Sie eine neue Position?

Chinesischer Außenhandel legt zu

Peking (dapd). Chinas Außenhandel wieder deutlicher im Plus: Im Oktober legten die Exporte im Vergleich zum Vorjahr um 11,6 Prozent zu, wie am Samstag in Peking mitgeteilt wurde. Im September waren die Exporte nur um 9,9 Prozent gestiegen. Handelsminister Chen Deming blieb skeptisch. "Die Situation für den Handel wird in den kommenden Monaten trostlos bleiben und nächstes Jahr wird es viele Probleme geben", sagte Chen.

Die Importe verharrten im Oktober wie im Vormonat bei einem Plus von 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wegen der schwachen Nachfrage aus Europa übernahmen im Oktober die USA den Rang als Chinas größter Handelspartner. Während die Exporte in die EU um 5,8 Prozent auf ein Volumen von 26,4 Milliarden Dollar (20,8 Milliarden Euro) zurückgingen, konnten die chinesischen Ausfuhren in die USA um 9,5 Prozent auf 31,2 Milliarden Dollar zulegen.

China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, hatte seit 2008 im Zuge der globalen Finanzkrise lange Zeit weniger Wachstum gezeigt als erhofft. Positive Zeichen gab es auch vom Automarkt, der Industrieproduktion und bei den Investitionen. Im dritten Quartal hatte das Bruttoinlandsprodukt nur um 7,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugelegt und damit das niedrigste Wachstum seit dreieinhalb Jahren verzeichnet.

Analysten glauben aber, dass mittlerweile das relative Tief überwunden sei und gehen von besseren Zahlen im Schlussquartal 2012 aus. Dennoch scheinen die derzeitigen Zuwachsraten in China zu niedrig, um die Weltwirtschaft anzutreiben. Minister Chen warnte vor "zunehmenden Handelsbarrieren", die den Export behindern könnten.

Chinas Kommunistische Partei hält in diesen Tagen ihren Parteitag ab, bei dem ein Generationenwechsel das Land auf die Zukunft vorbereiten soll. Peking hat für dieses Jahr ein Plus von zehn Prozent im Außenhandel als Ziel gesetzt, was aber nach nur rund sechs Prozent Wachstum in den ersten zehn Monaten des Jahres kaum noch erreichbar scheint.

© 2012 AP. All rights reserved

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • Ikea baut drahtlose Ladestationen in Möbel ein
    Ikea baut drahtlose Ladestationen in Möbel ein

    Das könnte dem drahtlosen Aufladen von Smartphones und Tablets einen Schub geben: Ikea baut entsprechende Ladestationen direkt in einige Möbel ein.

  • Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo
    Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo

    Sein neues Flaggschiff-Smartphone ist für Samsung besonders wichtig: Mit dem Erfolg des iPhone 6 schloss Apple im Weihnachtsgeschäft beim Absatz zum Weltmarktführer auf. Nun will Samsung das Ruder herumreißen.

  • BMW stellt in diesem Jahr 8000 neue Mitarbeiter ein
    BMW stellt in diesem Jahr 8000 neue Mitarbeiter ein dpa - So., 1. Mär 2015 07:57 MEZ
    BMW stellt in diesem Jahr 8000 neue Mitarbeiter ein

    BMW heuert angesichts gut laufender Geschäfte in diesem Jahr mehr neue Mitarbeiter an als je zuvor. Weltweit werde der Konzern mehr als 8000 Menschen unbefristet einstellen, kündigte Personalvorständin Milagros Caiña-Andree an. Mehr als 5000 davon in Deutschland.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »