Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 19 Minuten

Chinesische Hotelkette erwirbt Steigenberger, InterCity Hotels

Richard Weiss

(Bloomberg) -- Die chinesische Huazhu Group übernimmt die Deutsche Hospitality aus Frankfurt mit ihren 118 Hotels, darunter Hotels der Marken Steigenberger und InterCityHotel.

Huazhu zahlt rund 700 Millionen Euro für Deutsche Hospitality mit ihren fünf Hotelmarken, meldete das chinesische Unternehmen am Montag. Verkäufer ist die ägyptische Travco Gruppe, die das Unternehmen vor 10 Jahren von der deutschen Gründerfamilie gekauft hatte.

Im Portfolio der Frankfurter befinden sich mit etwa 7000 Zimmern in 60 Häusern die Luxusmarke Steigenberger Hotels und 41 Intercity Hotels mit insgesamt ebenfalls gut 7000 Zimmern. Daneben betreibt die Gruppe die Ketten MAXX by Steigenberger, Jaz in the City sowie die Zleep Hotels, die das Unternehmen zu Jahresbeginn erworben hatte.

Außerdem hatte die Deutsche Hospitality dieses Jahr ehrgeizige Expansionspläne kommuniziert: Bis 2024 will das Unternehmen auf weltweit auf 250 Hotels anwachsen.

Huazhu kommt aus Schanghai und ist nach Zimmerzahl das neuntgrößte Hotelunternehmen weltweit mit 5000 Hotels und insgesamt 18 Marken im unteren und mittleren Preissegment, darunter die auch in Deutschland vertretenen Marken Ibis, Mercure und Novotel. Den größten Anteil nehmen jedoch asiatische Ketten wie HanTing Hotels und JI Hotel ein, von denen das Unternehmen in Summe etwa 3000 besitzt.

Kontakt Reporter: Richard Weiss in Frankfurt rweiss5@bloomberg.net

Kontakt verantwortlicher Editor: Daniel Schaefer dschaefer36@bloomberg.net, David Verbeek

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

©2019 Bloomberg L.P.