Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • Dow Jones 30

    34.978,45
    +185,78 (+0,53%)
     
  • BTC-EUR

    34.493,99
    +716,42 (+2,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.005,38
    +29,49 (+3,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.878,41
    +97,88 (+0,66%)
     
  • S&P 500

    4.419,58
    +16,92 (+0,38%)
     

Chinas Exporte legen im Juni überraschend kräftig zu

·Lesedauer: 1 Min.
Chinas Exporte legen überraschend kräftig zu

Chinas Exporte haben im Juni die Erwartungen von Analysten übertroffen und deutlich zugelegt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Ausfuhren um 32,2 Prozent, wie die Zollbehörde am Dienstag mitteilte. Experten hatten lediglich mit einem Zuwachs von rund 23 Prozent für Juni gerechnet; im Mai hatte das Plus bei 27,9 Prozent im Vorjahresvergleich gelegen.

Angetrieben wurde der Zuwachs bei den Exporten im Juni von einer gestiegenen Nachfrage vor allem nach Elektronik- und Pharmaprodukten aus China. Auch die Importe in die Volksrepublik legten im Juni weiter zu, allerdings schwächte sich das Tempo hier ab.

Zwar summierte sich der Zuwachs bei den Einfuhren auf 36,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Mai hatte die Rate mit plus 51,1 Prozent jedoch noch deutlich höher gelegen. Analysten hatten für Juni indes mit einem Zuwachs von lediglich 30 Prozent gerechnet.

Der Außenhandelsüberschuss der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt belief sich damit auf rund 45,5 Milliarden Dollar (37,4 Milliarden Euro). Chinas Wirtschaft kommt für die konjunkturelle Erholung der Weltwirtschaft von den Folgen der Corona-Pandemie eine besondere Rolle zu; auch für viele deutsche Firmen sind Unternehmen in der Volksrepublik ein bedeutender Handelspartner.

jm/noe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.