Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 53 Minuten

Chinas Banken halten Kreditzinsen konstant

PEKING (dpa-AFX) - Die chinesischen Banken haben ihre Zinsen für Bankkredite zunächst nicht verändert. Wie die chinesische Notenbank am Montag mitteilte, betragen die durchschnittlichen Zinssätze für Bankkredite mit ein- und fünfjähriger Laufzeit konstant 3,85 beziehungsweise 4,65 Prozent. Die beiden Zinssätze, genannt Loan Prime Rate (LPR), orientieren sich an den mittelfristigen Marktzinsen, die stark durch die Notenbank People's Bank of China beeinflusst werden.

Die chinesische Notenbank hat auf die Corona-Krise bisher wesentlich moderater reagiert als andere große Zentralbanken. Zwar hat sie ihren mittelfristigen Leitzins verringert und die Mindestreserve für einige Banken reduziert - beides jedoch in nur moderatem Ausmaß. Auf der anderen Seite hatte der chinesische Staat das öffentliche Leben in den von dem Virusausbruch betroffenen Regionen besonders drastisch eingeschränkt.

Das chinesische Zinssystem ist aufgrund des starken Einflusses des Staates weniger transparent als das System anderer Volkswirtschaften. Grundsätzlich gibt die Notenbank die Marschrichtung vor, der die meist staatlichen Banken in der Regel folgen. Allerdings wurden in den vergangenen Jahren auch marktwirtschaftliche Ansätze in das System eingebaut. Dazu gehört die LPR.